Wellness-Hotels & Resorts Blog

Entspannung

Abschalten und „off“ sein

Wenn der Strom der Mails im Posteingang nicht abreißen will, das Diensthandy selbst am Wochenende klingelt und man auch in der Freizeit mehr durchs Netz als durch die Wellen surft, dann wird es Zeit für „Me-Time“. Die Dauererreichbarkeit für Kollegen und Freunde zehrt an unseren geistigen Ressourcen und ruft nach einem neuen Bewusstsein für regelmäßige Pausen im Kommunikationsfluss. Nach Zeiten, in denen man einfach mal „off“ ist, nach Auszeiten. (mehr …)

Schöne Weihnachten – so wird was draus

Nur noch zwei Tage, dann ist es soweit: Das Weihnachtsfest steht vor der Tür.

Weihnachtskugeln am Tannenbaum

Eilig werden letzte Besorgungen unternommen, die Zimmer geschmückt und Geschenke verpackt. Kindheitserinnerungen werden wach und Eltern denken wehmütig an die Zeit, als der Nachwuchs noch an den Weihnachtsmann glaubte. In der Luft liegt eine eigentümliche Mischung aus Freude, Nervosität und Stress. Das ist nicht verwunderlich. Denn obwohl Tannenduft und Kerzenschein so manch erhabenes Gefühl auslösen, ist diese Zeit kurz vor Weihnachten einfach stressig. Jetzt sollte man nur darauf achten, diesen Stress nicht in die Festtage hinein zu verlängern. Dafür haben wir ein paar Anregungen: (mehr …)

Den Moment leben

Den Moment bewusst leben

Viel braucht’s nicht für ein wenig mehr Leben im Hier und Jetzt. Ein bequemer Sessel reicht schon.

Während man so hechelt von Ereignis zu Event und von Termin zu Meeting, dann poppt sie schon mal so auf, ganz zaghaft: Die Sehnsucht nach dem Innehalten. Der Wunsch danach, einfach mal auszusteigen und eine verborgene Tür zu öffnen, die einen geradewegs ins Hier und Jetzt entlässt. (mehr …)

Zu Hause ist es oft am schönsten!

Tässchen Tee gefällig?

Schnell, ad hoc, ohne groß nachzudenken, was würden Sie antworten, wenn ich Sie fragte, wo Sie jetzt am liebsten wären? Am Strand auf den Malediven, beim Bummeln in Madrid, oder, auch eine gern genommene Antwort, ganz ganz weit, nur nicht hier. Reisen ist toll, erweitert den Horizont, entspannt und macht Spaß. Alltag und Sorgen hinter sich lassen, was Neues sehen, sich bewegen und genießen. Dem stimme ich vollkommen zu. Mir wäre es am liebsten, mein Koffer stünde jederzeit gepackt in einer Ecke und sollte mir die Decke auf den Kopf fallen, wäre ich auf und davon. Ohne mich umzudrehen, natürlich. Irritierend ist dabei allerdings, dass man sich immer auf zu Hause freut, wenn man mal unterwegs war. Das eigene Bett, die eigenen vier Wände, einfach zu Hause sein. (mehr …)

Zuhause sein

Homing

Knarzend öffnet sich die schwere Holztür. Dahinter wird’s gemütlich…

Von Spiegel und Brigitte über Landlust bis zur Süddeutschen Zeitung – überall liest man in regelmäßigen Abständen über die Sehnsucht nach dem Einfachen, dem Landleben, nach Romantik und einem heimeligen Zuhause – neudeutsch: Homing. (mehr …)