Kleine Pausen, große Kraft

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...
FavoriteLoadingZum Merkzettel hinzufügen
Yoga in der Natur

Yoga mit Weitblick. @HUBERTUS Alpin Lodge & Spa /Günter Standl

Für mich sind es die Dusche am Morgen, der Kaffee am Nachmittag und der abendliche Fußweg von der Arbeit nach Hause: Meine kleine Auszeiten im Alltag. Zeit für mich, um nachzudenken – oder die Gedanken einfach treiben und schweifen zu lassen. Viele von uns haben im Alltag diese kleine Pausen, eigene kleine Rituale, die den Alltag gliedern und auch in hektischen Situationen Raum bieten, um einen Moment durchzuatmen.

Auszeit zum Ausgleich

Auszeiten und Leistung sind dabei ein bisschen wie Yin und Yang – sie bedingen sich gegenseitig. Nehmen wir uns regelmäßig Auszeiten, sind wir leistungsfähiger. Und gönnen wir uns diese kleine Auszeiten nicht, zeigen sich recht schnell leichte Folgen. Wir fühlen uns unausgeglichen, gestresst und einfach unwohl. Unser inneres Gleichgewicht gerät aus den Fugen.

Sommer in Deutschland - Zeit für Pausen

Picknick im Sauerland beim Hotel Diedrich

Die Kraft der kleinen Pausen

Das Gute ist: Unser Körper sorgt automatisch dafür, dass wir nach einer Phase voller Konzentration unserem Gehirn eine Ruhepause gönnen. Denn nach einer Zeit anstrengender Aufmerksamkeit auf ein bestimmtes Thema beginnen die Gedanken automatisch abzuschweifen – einfach aus dem Grund, weil einige Teiles Gehirns nötig eine Pause brauchen. Bei dieser Zerstreuung werden dabei dann dafür aber andere – wichtige – Gehirn-Areale aktiv; und zwar das so genannte Ruhemodus-Netzwerk. In diesem Zustand treiben die Gedanken treiben, verfolgen Ideen oder Wünsche: man ist für einen Moment ganz bei sich und entspannt. Im Anschluss an die Pausen ist die Leistungsfähigkeit wieder höher und wir fühlen uns konzentrierter und fitter.

Rituale der Muße

Ans eigene Limit zu gehen und eine Pause hinauszuzögern ist keine gute Idee. Wenn wir eine Pause zu lange hinauszögern, sinkt der erholsame Effekt. Regelmäßigkeit ist hier die Tugend der Stunde! Denn gesteht man sich diese Auszeiten immer wieder bewusst im Verlauf des Tages zu, so wirken kleine Pausen als Rituale der Muße entspannend und ausgleichend. Und ehrlich gesagt: Wer gönnt sich nicht hin und wieder gerne eine Pause?!

Muße in der Hängematte

Sich der Muße hingeben – wie z.B. hier in Menschels Vitalresort

Über die Autorin

Mareike Heck
Mareike Heck
Mareike ist gerne unterwegs, meist guter Laune und immer auf der Suche nach neuen Eindrücken. Daher hat das Thema Lifestyle für sie einen besonderen Wert, da es immer und überall noch viel zu entdecken und kennenzulernen gibt. Gerne genießt sie auch das Leben mit Freunden und Familie – schließlich kann man sich bei diesen immer so richtig wohlfühlen.

Schlagworte: , ,

Hier könnt ihr das erleben