Laufen Sie los – hier kommt die richtige Motivation

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...
FavoriteLoadingZum Merkzettel hinzufügen
Laufcamps in Wellness-Hotels & Resorts

Laufend Erholen (Foto fotolia.de)

Laufen ist eindeutig die Lieblingssportart der Deutschen, sagt eine aktuelle Umfrage der Sporthochschule Köln. Kein Wunder: Laufen kann man zu jeder Tages- und Jahreszeit, beim Joggen erlebt man die Natur auf eine besondere Art und kann dabei jede Menge Sauerstoff und neue Energie tanken. Dieser Ausdauersport setzt die berühmten Glückshormone frei und stärkt Körper, Geist und Seele. Das einzige was man dazu braucht, sind passende Kleidung und richtige Schuhe. Genug Gründe, endlich mit den Joggen anzufangen, oder? Hier ein paar Tipps, damit der Laufsport nicht zum Strohfeuer wird:

1. Fangen Sie langsam an
Die meisten Menschen laufen am Anfang zu schnell. In einem zu hohen Pulsbereich überfordert man seinen Körper und kommt bald „aus der Puste“. Eine gute Orientierung dafür bieten Herzfrequenz-Uhren, die den optimalen Fettverbrennungs-Puls anzeigen. In den Laufcamps der Wellness-Hotels & Resorts bestimmen Sie Ihren optimalen Herzfrequenzbereich anhand eines professionellen Fitness-Checks (teilweise per aeroscan). Es ist erstaunlich, wie schnell man mit ein bischen Training sichtbare Erfolge erzielt und schon bald seine Lieblingsstrecke ohne Probleme durchlaufen kann.

2. Schaffen Sie Abwechslung
Viele Läufer erleben nach den ersten Wochen ein Motivationstief. Grund ist oft die Eintönigkeit durch immer gleiche Strecken, schlechtes Wetter oder mangelnde Gesellschaft. Es ist ganz leicht, Abwechslung ins Laufen zu bringen. Entdecken Sie neue Strecken in Wald, Feld oder Bergen, wechseln Sie öfter mal das Tempo oder laufen mit neuer Musik. Für alle, die gerne in der Gruppe laufen, empfiehlt es sich, sich einem Lauftreff in Ihrer Nähe anzuschließen oder einen Laufpartner zu suchen. Die Zeit vergeht wesentlich schneller bei einem guten Gespräch. Die beste Motivation ist jedoch, sich für das Laufen Ziele zu setzen. Möchten Sie vielleicht in 3 Monaten eine Runde von 8 km problemlos schaffen? Oder sogar an einem Wettbewerb teilnehmen? In den Laufcamps der Wellness-Hotels erstellen wir Ihren individuellen und abwechslungsreichen Trainingsplan.

3. Nutzen Sie Ihre Zeit
Es gibt immer einen Grund „nicht zum Laufen gekommen zu sein“: der Job fordert immer mehr Engagement, familiäre und soziale Verpflichtungen nehmen viel Zeit in Anspruch. Aber der Ausdauersport Laufen ist gerade deshalb so attraktiv, weil man dafür seine Zeit selbst einteilen kann. Und dabei darf man auch mal ganz kreativ sein: Die „Lerchen“ unter uns laufen morgens vor der Arbeit, die „Eulen“ abends, wenn die Kinder schon im Bett sind. Vielleicht besteht auch die Möglichkeit, am frühen Abend von der Arbeit nach Hause zu laufen? Wichtig ist, dass man seine Lauftermine fest im Kalender einplant und die Laufschuhe rechtzeitig als „Erinnerung“ vor die Tür stellt.

Viel Spaß auf dem Weg zum Glücksgefühl!

Mehr zum Thema Laufen

 

Über die Autorin

Eva Blomenkamp
Eva Blomenkamp
Eva ist schon ein ziemlicher Wirbelwind. Nicht umsonst hört sie oft von ihren Freundinnen: ‚Du bist schon wieder weg?’ und ‚Wie kriegst Du das nur alles unter einen Hut? Arbeiten, Zumba tanzen, auf Konzerte gehen, Freunde treffen, öfter mal wegfahren und Mama sein?’ Ihre Antwort ist darauf: ‚So bin ich einfach. Erstaunlicherweise ist mein Akku selten leer.’ Im Gegenteil: Aktivität, Sport und nette Gespräche sind für sie besonders wichtig für die Work-Life-Balance. Sie würde sich freuen, wenn ihre Begeisterung für Themen rund um aktive Wellness ansteckend wirkt.

Schlagworte: , , ,

Hier könnt ihr das erleben