Wellnessurlaub im Herbst und meine Wellness-Tipps für zu Hause

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...
FavoriteLoadingZum Merkzettel hinzufügen
Wellessurlaub im Herbst

Wellessurlaub im Herbst

Eine Wellnessauszeit finde ich zu jeder Jahreszeit schön, aber am allerliebsten mache ich Wellnessurlaub im Herbst. Ich denke, da geht es mir wie vielen Menschen: Wenn es draußen immer grauer und kälter wird, steigt unsere Sehnsucht nach Wärme und Geborgenheit.

Ein perfekter Herbsttag im Wellnesshotel sieht für mich so aus:

Wenn ich motiviert bin, gehe ich erst einmal eine Runde Schwimmen. Ansonsten geht es direkt zum Frühstücken. Ich finde es gibt nichts gemütlicheres, als ausführlich und mit viel Zeit zu frühstücken. Und ich liebe die Auswahl am Buffet im Hotel. Ein bisschen Müsli mit frischen Früchten, ein Stückchen saftiges Brot mit warmen Rührei und dann noch etwas süßes – mhhh 🙂
Danach kann ein bisschen Bewegung an der frischen Luft nicht schaden. Anders als Eva, bin ich kein übermäßiger Sport-Fan, aber immer mal wieder eine neue Sportart auszuprobieren macht mir auf jeden Fall Spaß. Eine Klimawanderung am Strand oder Nordic Walking durch den Schwarzwald (es ist gar nicht so einfach, mit diesen Stöcken zurecht zu kommen 😉 ) ist natürlich auch viel spannender, als zu Hause die altbekannte Runde zu joggen. Und jetzt im Herbst sind die bunten Wälder einfach ganz besonders schön. Bei den Fitness-Kurs, die außerdem in allen Wellness-Hotels & Resorts angeboten werden, komme ich gerne ein bisschen an meine Grenzen. Ob Yoga, Wassergymnastik oder Geräte-Training: Es fühlt sich einfach so gut an, wenn man die Trainingseinheit geschafft hat 🙂

Fitness-Kurs im Nationalpark-Hotel Schliffkopf

Fitness-Kurs im Nationalpark-Hotel Schliffkopf

Zur Belohnung geht es dann natürlich ins Spa. Vor allem wärmende Wellnessangebote stehen bei mir jetzt im Herbst ganz hoch im Kurs. Dazu gehören natürlich die Finnische Sauna, das Dampfbad und Caldarium. Außerdem ist, gerade wenn es draußen so richtig ungemütlich ist, eine Hamam-Zeremonie die reinste Wohltat. Wenn ich auf dem warmen Stein liege und komplett eingeschäumt werde, verschwindet der kalte Herbst ganz schnell aus meinen Gedanken. Weitere, besonders warme Wellness-Anwendungen sind beispielsweise die Hot-Stone-Massage und entspannende Bäder. Wer im Herbst zu trüben Gedanken neigt, sollte sich eine Wohlfühl-Massage gönnen, die nicht nur entspannend sondern auch stimmungsaufhellend wirken kann. Denn durch die Berührungen der Haut werden Glückshormone ausgeschüttet.

Unter den Schaum-Bergen versteckt sind Eva und ich

Haman: Unter den Schaum-Bergen versteckt sind Eva und ich

Bei einem leckeren Abendessen klingt mein perfekter Herbsttag dann langsam aus.  Dabei lasse ich mich gerne mit einem mehrgängigen Menü verwöhnen. Nach einem Tag mit viel Bewegung darf das bei mir gerne auch etwas reichhaltiger sein. Wer auf seine Gesundheit oder Figur achten möchte, genießt einfach ein leckeres Wellness-Vital-Menü – die leichte und besonders gesunde Alternative, die in allen Wellness-Hotels & Resorts angeboten wird.

So, jetzt hält mich kaum noch etwas am Computer. Ich möchte am liebsten direkt verreisen 🙂 Und was darf bei Eurem perfekten Wellnesstag im Herbst auf keinen Fall fehlen?

Bis zum nächsten Wellnessurlaub dauert es noch etwas? Dann habe ich hier tolle Wellness-Tipps, mit denen ihr Körper, Geist und Seele im Herbst zu Hause etwas Gutes tun könnt.

Meine sechs Wellness-Tipps für den Herbst:

  1. Abwarten + Tee trinken

    Wer sich morgens fünf Minuten Entspannung gönnt, geht insgesamt gelassener durch den Tag. Also lieber ein paar Minuten früher aufstehen, keinen Stress aufkommen lassen und davon den ganzen Tag profitieren.

  2. Bewegung trotz Kälte

    Die Durchblutung lässt sich schon durch morgendliches Räkeln und Strecken anregen. Dennoch sollten Sie im Winter auf Sport an frischer Luft keineswegs verzichten. Nordic Walking, oder in einem beheizten Außenbecken schwimmen – solche Aktivitäten liefern auch in der kalten Jahreszeit reichlich Energie.

  3. Beruhigendes Bad

    Schon Kleopatra wusste: Ein Schönheitsbad beruhigt die (gereizte) Haut und Nerven. Dazu 2 EL Schlagsahne und 2 EL Honig mit je 5 Tropfen Lavendel- und Melissenöl und 3 Tropfen Orangenöl mischen und in den Wasserstrahl des einlaufenden Bades geben.

  4. Glücklich drücken

    Macht im Nu gute Laune: Die Ohrläppchen zwischen Daumen und Zeigefinger nehmen und zwei Minute kräftig durchkneten. Dadurch werden die Akupressurpunkte im unteren Ohr stimuliert, die als Glückspunkte gelten.

  5. Duftes Kissen

    Gut einschlafen, entspannt aufwachen: Das gelingt besonders gut mit Duftsäckchen unter dem Kissen, die z.B. mit Lavendelblüten oder Hopfen gefüllt sind. Die Aromen gelangen so die ganze Nacht über die Nase in unser Gehirn und beeinflussen so unsere Befindlichkeit.

    Tee wärmt Körper und Seele. Hier in Hubertus Alpin Lodge & Spa

    Tee wärmt Körper und Seele. Hier in Hubertus Alpin Lodge & Spa

Über die Autorin

Wibke
Wibke
Als Wellness-Bloggerin zu den Schwerpunkten Beauty und Ernährung liegen Wibke gesunder Genuss und alles, was die Schönheit unterstützt, besonders am Herzen. Aber auch zu vielen anderen Themen hackt die Pressesprecherin der Wellness-Hotels & Resorts gerne in die Tasten. Und ganz wichtig: Der Fotoapparat, ohne den sie nur ungern das Haus verlässt.

Schlagworte: , , , , ,

Hier könnt ihr das erleben