Wellnesswochenende: Auszeit zu zweit

Stahlblau glänzt der Himmel. Die Sonne schickt wärmende Strahlen herab und die Knospen der Sträucher schimmern zart grün. Noch ist der Winter nicht vorbei, aber der Frühling liegt schon leise in der Luft. Mit ihm drängt die Lebenslust hervor: Lust auf Unternehmungen, Lust auf Bewegung und Lust auf Natur. Jetzt ist der ideale Zeitpunkt, um die eigene Partnerschaft mit dieser Energie zu beflügeln. Ob am Valentinstag oder an einem Wochenende – die berühmten „Schmetterlinge im Bauch“ warten nur darauf, von Ihnen geweckt zu werden.

Am besten mit einer romantischen Auszeit. Eine solche Auszeit ist wie eine Insel im Alltag, auf der man als Paar immer mal wieder stranden kann. Eine Insel ohne e-Mail, Handy und möglichst auch ohne Fernsehen. Dafür mit Aufmerksamkeit für einander, kleinen Überraschungen und ganz viel Zeit. Im Grunde ist jetzt alles erlaubt, was beiden Spaß macht – vorausgesetzt es ist kein Element des Alltags. Denn der muss jetzt leider draußen bleiben. Einlass haben dafür Inspiration, Ideen und Kreativität.

Paarwellness Auszeit

Mal wieder was für die Zweisamkeit tun – bei einer gemeinsamen Auszeit am Meer zum Beispiel.

Wie wäre es zum Beispiel mit einem Ausflug an die See? Einfach so, nur um dem tosenden Wind und der schäumenden Gischt zu begegnen und sich gemeinsam in den Sonnenuntergang zu versenken. Oder einen Trip in eine Stadt, die man noch nie oder lange nicht besucht hat? Sicher gibt es dort ein nettes Viertel mit spannenden Läden, interessanten Cafés oder Galerien. Oder man macht ein Wellnesswochenende irgendwo in der Nähe und lässt sich verwöhnen? Das Geheimnis ist, gemeinsam etwas Schönes zu erleben, das nicht Alltag ist. So sieht man sich und den Partner wieder mit neuen Augen. Und dann lassen sich auch die Schmetterlinge nicht lange bitten und erfreuen uns mit ihrem wirbelnden Besuch.

(Bild: Helga / aboutpixel.de)

 

Über die Autorin

Paarwellness Auszeit
Tanja
Tanja ist auf der Suche nach allem, was das Leben genussreich und lebendig macht. Zu Essen und Wein sagt sie selten Nö – vorausgesetzt, es ist gut und lecker. Am liebsten kocht sie jedoch selbst. Dabei probiert sie immer wieder neue Richtungen aus, aktuelle Passion: Rohkost. Wenn Tanja nicht gerade beratend oder textend für ihre Kunden unterwegs ist, erfindet sie ihre eigenen Geschichten, die sie auch selbst illustriert – sind aber noch geheim ☺
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen, Durchschnitt: 3,50 von 5)
Loading...
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.