Hautvorbereitung – für den Sommer am Strand, in den Bergen und auf dem Balkon

Sommer Peeling Hautpflege

Der Strandkorb wartet schon auf mich. Jetzt nur noch eben eincremen und dann rein ins Vergnügen.

Eigentlich hat er ja schon längst angefangen, der Sommer. Zumindest gefühlt. Allerhöchste Zeit also, die Haut auf die veränderte UV-Strahlung vorzubereiten und ein paar Pflegerituale zu beherzigen.

(Bild: Katrin Hammer  / pixelio.de)

Am besten beginnt man damit, den hauteigenen UV-Schutz zu stärken, und zwar über die Ernährung: Reife Tomaten und Wassermelonen enthalten einen natürlichen Schutz vor freien Radikalen: das Lycopin. Etwa drei Wochen vor dem ersten Sonnenbaden sollte man sie verstärkt auf den Speiseplan setzen, um eine solide Basis aufzubauen.

Der wichtigste Schutz ist natürlich nach wie vor die passende Sonnencreme. Nur sie kann verhindern, dass die Haut auf unser Sonnenbad mit Sonnenbrand, vorzeitiger Hautalterung oder sogar Hautkrebs reagiert. Man unterscheidet die Cremes nach ihrem Lichtschutzfaktor (LSF). Der sollte möglichst hoch und dem Hauttyp angepasst sein. (Wer seinen Hauttyp nicht kennt, kann hier einen Selbsttest machen.) Die meisten Mitteleuropäer haben den Hauttyp II und können etwa zehn Minuten ungeschützt in der Sonne sitzen. Danach reagiert die Haut bereits mit Rötungen. Der LSF besagt, um welchen Faktor der Sonnenschutz verlängert wird, wenn man die entsprechende Creme benutzt. Die meisten Europäer können demnach, wenn sie sich schön dick mit einem mittleren Sonnenschutz – zum Beispiel LSF 25 – eingecremt haben, 25 Mal länger als die besagten zehn Minuten in der Sonne bleiben. Einmal eincremen würde in diesem Fall für einen halben Tag ungetrübten Sonnenspaß reichen. Danach muss erneut gecremt werden. Und weil die extrem empfindlichen Partien im Gesicht auf UV-Strahlung besonders stark mit Faltenbildung reagieren, sollten sie grundsätzlich mit einem noch stärkeren LSF behandelt werden als der Körper; die Lippen nicht zu vergessen.

Eine gute Ergänzung für die Hautpflege im Sommer sind Peelings: Sie entfernen zuverlässig alte Hautzellen aus den äußeren Schichten und unterstützen erfolgreich den natürlichen Erneuerungsprozess der Haut. Sowohl nach dem Sonnenbaden als auch nach Peelings ist es wichtig, die Haut gut mit einer pflegenden Creme einzureiben. So vorbereitet, lässt sich die Sonne wirklich genießen, egal ob am Meer, beim Wandern in den Alpen oder auf dem Balkon!

(Bild: Katrin Hammer  / pixelio.de)

Über die Autorin

Sommer Peeling Hautpflege
Tanja
Tanja ist auf der Suche nach allem, was das Leben genussreich und lebendig macht. Zu Essen und Wein sagt sie selten Nö – vorausgesetzt, es ist gut und lecker. Am liebsten kocht sie jedoch selbst. Dabei probiert sie immer wieder neue Richtungen aus, aktuelle Passion: Rohkost. Wenn Tanja nicht gerade beratend oder textend für ihre Kunden unterwegs ist, erfindet sie ihre eigenen Geschichten, die sie auch selbst illustriert – sind aber noch geheim ☺
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertungen)
Loading...
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.