In der Weihnachtsbäckerei. Heute: Vanillekipferl

 

Weihnachten Rezept

Meine liebsten Plätzchen überhaupt: Vanillekipferl.

Eigentlich bevorzuge ich herzhaftes Essen. Und dafür lasse ich im Restaurant meist jeden Nachtisch stehen (was mich übrigens in meinem Freundeskreis zu einer beliebten Tischnachbarin gemacht hat).

Meine Haltung zu allen süßen Dingen des Lebens ändert sich jedoch schlagartig mit sinkenden Temperaturen und zunehmendem Wärmebedarf. Also in der Regel im Winter. Dann ist plötzlich Schluss mit „Herzhaft in Reinform“: ab sofort vernebeln mir Noten von Kakao, Honig und Vanille die Sinne. Gerade jetzt vor Weihnachten muss man eigentlich nur zur Straßenbahn gehen, und ganz sicher wird sich aus irgendeinem der Fenster in der Nachbarschaft ein frisch gebackenes Plätzchen wohlig duftend bemerkbar machen und meine ansonsten von der Kälte getrübte Stimmung in sommerlich-leichte Höhen heben. Danke, Weihnachtszeit!

Damit auch meine Nachbarn mal glücklich schnuppernd an meinem Fenster vorbeilaufen können, habe ich gestern selbst Plätzchen gebacken. Und zwar meine oberliebsten, megaleckeren und dazu auch noch einfach zuzubereitenden Vanillekipferl. Natürlich mit echter Bourbon-Vanille, frisch aus der Schote gekratzt.

Und das habe ich dazu verwendet:

300 g Mehl, 100 g geschälte und gemahlene Mandeln, 70 g Zucker, 220 g kalte Butter, 100 g Puderzucker

Vanilleschoten längs halbieren und das Mark herauskratzen. Zusammen mit Mehl, Mandeln, Zucker und Butter in Flöckchen auf der Arbeitsfläche zügig zu einem glatten Teig kneten. Diesen in 4 Portionen teilen und auf der bemehlten Fläche zu etwa 3 cm dicken Rollen formen. Die Rollen in Frischhaltefolie wickeln und ganze 12 Stunden kühl stellen, dann lässt sich der Teig deutlich leichter verarbeiten.

Jetzt den Backofen auf 160° (ohne Umluft) vorheizen. Bleche mit Backpapier belegen. Die gut gekühlten Teigrollen in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden, daraus Kipferl formen und auf dem Backblech verteilen. Im Ofen etwa 10 – 12 Minuten backen, Kipferl mit dem Backpapier vorsichtig vom Blech ziehen und schön dick mit Puderzucker einstäuben. Nach dem Abkühlen bewahren Sie die Kipferl am besten in einer Dose auf, da sie leicht zerbrechen.

(Bild: Michael Franke / pixelio.de)

Über die Autorin

Weihnachten Rezept
Tanja
Tanja ist auf der Suche nach allem, was das Leben genussreich und lebendig macht. Zu Essen und Wein sagt sie selten Nö – vorausgesetzt, es ist gut und lecker. Am liebsten kocht sie jedoch selbst. Dabei probiert sie immer wieder neue Richtungen aus, aktuelle Passion: Rohkost. Wenn Tanja nicht gerade beratend oder textend für ihre Kunden unterwegs ist, erfindet sie ihre eigenen Geschichten, die sie auch selbst illustriert – sind aber noch geheim ☺
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertungen)
Loading...
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.