Wellness und Tee – warum die beiden einfach zusammengehören

Tee

Hach, was haben wir geschlemmt! Nach Plätzchen und Pute wird’s langsam Zeit für eine Pause. Was jetzt so richtig gut tut, ist Tee. Er gilt im Übrigen auch als das Wellnessgetränk par excellence. Warum eigentlich? Die Antwort ist: Egal ob schwarz, grün oder weiß – seine Inhaltsstoffe fördern die Gesundheit, beleben den Geist und sorgen für ein reines Hautbild.

Erst kürzlich haben wir im Wellnessblog darüber berichtet, dass Tee schon seit tausenden von Jahren als Mittel zur Gesundheitsförderung bekannt ist. Heute weiß man, dass er unter anderem als Cholesterinsenker fungiert, das Immunsystem stärkt und sogar Karies vorbeugt. Eine Wirkung, die man beim Genuss einer frisch aufgebrühten Tasse Tee sofort spürt, ist seine ausgleichende Kraft: Man fühlt sich entspannt und wach zugleich. Das liegt daran, dass Tee eine faszinierende Mischung aus anregenden und entspannenden Inhaltsstoffen in sich vereint, die gemeinsam diese Wirkung hervorrufen – in der Welt der Getränke wohl einzigartig. Und als wäre das nicht schon genug: Tee ist auch noch eine Art „Schönheitselexier“. So wirkt Grüner Tee wie ein natürlicher Sonnenschutz und beugt der Hautalterung vor – und das egal, ob getrunken oder äußerlich angewendet.

So wie Tee eine ganzheitliche Wirkung hat, die Körper und Geist gleichermaßen erreicht, zeichnet sich auch der Wellnessgedanke durch Ganzheitlichkeit aus: Durch eine förderliche Mischung aus Entspannung und Aktivität, aus Genuss und bewusster Ernährung, erfährt der Mensch Wege zu einem Lebensstil, der mit mehr Wohlbefinden und Zufriedenheit einhergeht.

Spätestens wenn man nach einer Schneeschuhwanderung und ein paar Saunagängen an seinem Tee nippt, wenn man erfrischt und entspannt dem knisternden Kamin lauscht, wird klar: Wellness und Tee – das passt einfach perfekt zusammen.

(Bild: René Oertel / aboutpixel.de)

Über die Autorin

Tee
Tanja
Tanja ist auf der Suche nach allem, was das Leben genussreich und lebendig macht. Zu Essen und Wein sagt sie selten Nö – vorausgesetzt, es ist gut und lecker. Am liebsten kocht sie jedoch selbst. Dabei probiert sie immer wieder neue Richtungen aus, aktuelle Passion: Rohkost. Wenn Tanja nicht gerade beratend oder textend für ihre Kunden unterwegs ist, erfindet sie ihre eigenen Geschichten, die sie auch selbst illustriert – sind aber noch geheim ☺
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertungen)
Loading...
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.