Wellness-Weltreise: Exotische Anwendungen aus der Ferne

wellness-weltreise_Grand-hotel-inz

Eine traditionell polynesische Massage genießen, im türkischen Hamam entspannen oder gleich einen ganzen Tag in Afrika verbringen: Das alles ist in deutschen Wellnesshotels möglich. Wer also großes Fernweh verspürt muss nicht direkt um die Welt fliegen, sondern kann auch im Spa von fremden Ländern und exotischen Düften träumen.

In den letzten Jahren erleben zwar Spa-Anwendungen mit regionalen Produkten einen großen Aufschwung und auch die Traditionelle Europäische Medizin (TEM) steht gerade hoch im Kurs (dazu schreibe ich demnächst mal einen anderen Beitrag). Trotzdem sind in vielen Wellnesshotels auch exotische Anwendungen ein fester Bestandteil. Denn wer möchte nicht von den besten Schönheits-Ritualen und Entspannungs-Techniken aus aller Welt profitieren?!

So erfreuen sich z.B. die indische Lehre Ayurveda, die Lomi-Lomi-Nui-Massage aus Hawaii oder auch die Kräuterstempel-Massage Pantai Luar aus dem ostasiatischen Raum im Spa großer Beliebtheit. Darüber hinaus können in den Partnerhotels der Wellness-Hotels & Resorts aber noch viel mehr exotische Anwendungen erlebt werden.

Also schnell los, auf Wellness-Weltreise…

Erste Station der Wellness-Weltreise machen wir im Morgenland:

Baderituale aus dem Orient | Türkisches Hamam

schliffkopf_hamamDen Alltag mit viel Seifenschaum und Wasser einfach wegspülen: Das kann man im orientalischen Hamam. In einigen Wellnesshotels wie z.B. im Hotel Sonnengut in Niederbayern, im Nationalpark-Hotel Schliffkopf im Schwarzwald oder im Waldhaus Ohlenbach im Sauerland gibt es ein solches türkisches Dampfbad. Ich finde ja besonders beeindruckend zu beobachten, wie beim Hamam-Ritual der Schaum für die Anwendung aufgeschlagen wird. Und die Schaummassage danach ist herrlich fluffig und entspannend 🙂

Hamam-Sonnengut

Am liebsten würde ich also direkt hier bleiben. Aber auf unserer Wellness-Weltreise erwarten uns noch viele andere tolle Spa-Behandlungen. Also auf zu den nächsten Zielen:

China, Japan und Thailand

TCM_Zum-Kurfürsten

Obwohl China ja ziemlich weit von deutschen Wellnesshotels entfernt liegt, spielt dieses Land in vielen Spas eine große Rolle: und zwar in Form der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Wie der Name schon sagt, handelt es sich dabei nicht an erster Stelle um Wohlfühl- oder Schönheits-Anwendungen, sondern um eine medizinische Therapie. Dazu gehören aber u.a. bestimmten Massagen, meditative Bewegungstechniken wie Qi Gong und Tai Chi oder auch eine zum eigenen Typ passende Ernährung. Und all diese Aspekte unterstützen Gäste im Wellnesshotel darin, das eigene Wohlergehen zu steigern. Das Vital- & Wellnesshotel Zum Kurfürsten an der Mosel ist einer der führenden Anbieter für TCM in Deutschland. Aber auch in einigen anderen Wellness-Hotels & Resorts wird TCM angeboten.

Die Wellness-Weltreise im ambassador hotel & spa in St. Peter-Ording führt unter anderem nach Japan. Denn von dort kommt die Shiatsu-Massage. Bei dieser „Fingerdruck“-Massage – so die wörtliche Übersetzung – wird man auf einer weichen Matte, die auf dem Boden liegt, behandelt. Anders als der Name schließen ließe, nutzt der Therapeut nutzt dabei aber nicht nur die Finger, sondern auch seine Handflächen, Ellbogen und binz_grand-hotel_thaifigur_eingangFüße. In fließenden Bewegungen arbeitet er mit Druck entlang der Meridiane (Energiepunkte, die z.B. auch in der Akupunktur genutzt werden).

Ebenfalls in den asiatischen Raum reisen Gäste im Grand Hotel Binz auf Rügen. Wer hier durch das große Tor des Thai-Bali-Spa tritt, schreitet regelrecht in eine andere Welt. Das komplette Spa wurde nämlich von einem thailändischen Architekten geplant und mit viel Liebe zum Detail eingerichtet. Für authentisch asiatische Wellness-Anwendungen sorgen außerdem eine thailändische Masseurin und ein indischer Ayurevda-Arzt.

Die letzte Station unserer Wellness-Weltreise machen auf dem Schwarzen Kontinent:

Ein Tag in Afrikaafrikanische-Wellness_Parkhotel-am-Soier-See

 

Mit allen fünf Sinnen Afrika im Ammertal in Bayern erleben…

… das ist im Parkhotel am Soier See möglich. Die Gastgeber des Wellnesshotels, Familie Dr. Fehle-Friedel, fühlen sich Afrika sehr verbunden und geben diese Begeisterung gerne auch an die Urlauber in ihrem Haus weiter. So gehören neben afrikanischen Wellness-Anwendungen, einer African Spa Suite und der afrikanischen Saunalandschaft „Amani Spa“ auch das südafrikanische Spezialitätenrestaurant „African Lounge“ und ein südafrikanischer Weinhandel zum Angebot des Wellnesshotel. Erdfarben und Stoffe aus Tansania sowie unter anderem Skulpturen aus Sambia und Namibia sorgen für Afrika-Gefühl.

Wie aber genau fühlt sich „Afrika auf der Haut“ an?

Am Anfang jeder afrikanischen Wellnessbehandlung steht das traditionelle reinigende Büffelmilchfußbad Hamamu. Dabei werden die Füße zunächst großzügig eingecremt und massiert. Dann folgt das eigentliche Fußbad, bei dem sich im warmen Wasser die Büffelmilchcreme auflöst. Danach kann man sich z.B. „Kahawa“ gönnen. Hinter diesem Namen verbirgt sich ein reinigendes und anregendes Ganzkörperpeeling mit verschiedenen afrikanischen Produkten wie Kaffee, Avocadoöl, Kokosmilch und Honig. Außerdem sollte man sich eine Anwendung mit Marula-Öl nicht entgehen lassen. Das Öl wird aus den Kernen der Marula-Frucht gewonnen, die in Afrika an wilden Bäumen wächst und als Schönheitselixier gilt. Danach entspannt man am besten mit einer Tasse Rooibostee und lässt die Gedanken noch ein bisschen weiter auf Wellness-Weltreise gehen.

african-spa_Parkhotel-am-Soier-See

afrikanische-Wellness-Parkhotel-am-Soier-See

 

Über die Autorin

Wibke
Wibke
Als Wellness-Bloggerin zu den Schwerpunkten Beauty und Ernährung liegen Wibke gesunder Genuss und alles, was die Schönheit unterstützt, besonders am Herzen. Aber auch zu vielen anderen Themen hackt die Pressesprecherin der Wellness-Hotels & Resorts gerne in die Tasten. Und ganz wichtig: Der Fotoapparat, ohne den sie nur ungern das Haus verlässt.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertungen, Durchschnitt: 4,67 von 5)
Loading...
2 Kommentare
  1. Rü
    sagte:

    Das ist mal eine ganz andere Weltreise. Aber schon sehr cool. 🙂 Ich glaub, das könnte ich mir auch vorstellen. Lg aus St. Leonhard

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.