Wellness-Hotels & Resorts Blog

WorkLifeBalance

Wellness – Wochenende mit den Freundinnen

Die Mädels-Auszeit im Wellnesshotel

Freundinnen lachen

Heute gibt es unzählige Möglichkeiten, um mit den Freundinnen gemeinsam in den Urlaub zu fahren. Unterschiedliche Urlaubsplanungen, Wohnorte oder Budgets erschweren diese Planungen. Zwischen Alltag und Arbeit bleiben dann oft nur die Wochenenden für gemeinsame Unternehmungen. Manchmal ist weniger mehr – warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute oft nah liegt? In Deutschland befinden sich viele Wellnesshotels, die genau das anbieten, wonach sich Frauen während ihrer Auszeit sehnen: Einen Wellnessurlaub, der sowohl Erholung als auch eine sorgenfreie Zeit und ein umfassendes Verwöhnprogramm bietet. Ob im Norden, im Herzen oder im Süden Deutschlands: Wellnesshotels mit Angeboten für Freundinnen findet man im ganzen Land.

(mehr …)

Kneipp im Wellnesshotel

Wasser fließt im Rahmen des Kneipp-Konzepts als kalter Guss aus Schlauch in Bad Clevers Gesundheitsresort & Spa

Bad Clevers Gesundheitsresort & Spa

Fünf Säulen für einen gesunden Lebensstil

Kneipp – Da denken viele zunächst an Wassertreten und kalte Füße. Denn in vielen Spa- und Wellnessbereichen findet man neben Solebädern und Aroma-Duschen auch Kneipp-Becken. Gut für den Kreislauf, für die Durchblutung – und dazu ungemein erfrischend. Bei vielen hören die Kenntnisse über das Thema Kneipp schon an diesem Punkt auf. Hinter dem Begriff steckt jedoch ein ganzheitliches Lebenskonzept, das seinen Ursprung im 19. Jahrhundert findet. (mehr …)

Einfach mal gar nichts tun: Wie Pausen die Work-Life-Balance ins Lot bringen

Spaziergang am Meer

Einfach mal Pause machen. Zum Beispiel mit einem Spaziergang am Meer…

Kein Medienbericht zum Arbeitsalltag in Deutschland, ohne dass der Begriff Work-Life-Balance darin auftaucht. Die Generation Y fordert sie, dem Rest scheint sie irgendwie auch zu fehlen. Fakt ist: Es wird viel diskutiert um die Balance zwischen Arbeits- und Privatleben, von der es heißt, dass sie unser Leben zugleich effizienter und lebenswerter machen soll. In den Hintergrund tritt dabei meist Omis Weisheit, dass es manchmal gar nicht so schlecht ist, wenn man einfach mal eine Pause macht: Das Büro mal kurz verlassen, die Enten beim Gründeln beobachten und das Smartphone in die Tasche versenken.  (mehr …)

Achtsamkeit im Alltag: Entspannung für Zwischendurch

Vielleicht ist es Ihnen auch schon einmal so ergangen, dass Sie sich im Stress des Alltags gefragt haben, wie Sie zwischen all den Aufgaben auch noch Zeit zur Entspannung einplanen sollen. In solchen Phasen sind Entspannungs-Methoden, die ganz einfach in den Alltag integriert werden können, genau das Richtige. Kleine Achtsamkeitsübungen im Stau, in der Schlange an der Kasse oder beim Telefonieren beanspruchen keine extra Zeit, bewirken aber, dass wir viel entspannter durch den Tag gehen. Denn wie auch diverse Sprüche auf Postkarten verdeutlichen: Es sind die kleinen Dinge, die oft die größte Wirkung haben. (mehr …)

Vom Urlaub zurück in den Alltag – Tipps für den leichten Einstieg

Schueles-Oberstdorf-Sport-Outdoor

Work-Life-Balance in Schüle´s Gesundheitsresort & Spa

Heute war es bei mir besonders deutlich. Noch ganz entspannt vom Wochenende sitze ich an der Haltestelle und werde prompt von einer völlig überfüllten Bahn überrascht. In der Mittagspause findet man kaum einen freien Platz im beliebten Restaurant, die Stau-Nachrichten im Radio scheinen nicht enden zu wollen. Der Alltag hat uns wieder. Doch wie schaffe ich es, etwas von der entspannten Urlaubs- oder Wochenend-Atmosphäre in diesen grauen Montag zu bringen? Hier ein paar Tipps:

(mehr …)

Urlaub ohne Handy oder Internet – geht das überhaupt noch?

Urlaub_ohne_Handy

Leben ohne facebook & Co.  ein Selbstversuch

Es ist immer das Gleiche: Nach der Landung springen die meisten Menschen nicht nur ganz schnell von ihren Plätzen auf, sie schalten auch als erstes ihre Mobiltelefone wieder ein. Mir ist es im letzten Urlaub ähnlich ergangen. Erwartungsvoll sah ich mein Handy an, doch leider hat mich der Mobilfunkanbieter im Stich gelassen. Anfangs habe ich das noch auf den Flughafen und eine mögliche Netzüberlastung geschoben. Nach einem halben Tag wurde ich dann doch nervös: Nicht auszudenken! Was ist, wenn mich jemand dringend erreichen will? Welche wichtigen Informationen aus Deutschland werde ich verpassen? Nun kann ich doch meine Erlebnisse mit niemandem teilen! (mehr …)

Die Urlaubserholung erhalten – so gelingt die Rückkehr in den Job

Strand in Pismo Beach in Kalifornien

Nee, das ist ausnahmsweise mal nicht die Nordsee. Strand in Pismo Beach, CA.

Habe ich nicht gestern noch in diesem netten Straßencafé gesessen, mit Blick auf weiße Strände und tiefblaues Wasser? War es nicht erst vor wenigen Tagen, dass mich das Gefühl von Zeitlosigkeit euphorisierte – und mein Zuhause mir so fern erschien wie die Erinnerung an längst vergangene Zeiten. Nun sitze ich hier an meinem Arbeitsplatz, höre die Kollegen telefonieren, wühle mich durch Berge von Mails und spüre, wie die Erholung aus dem Urlaub zunehmend der Anspannung im Job weicht. Dieser Übergang fällt mir nicht leicht. Und das geht den meisten Menschen so. (mehr …)

Fastenzeit: So verbessern Sie Ihre Work-Life-Balance

Fasten für den Geist, Fasten für den Körper – keine Frage, das leuchtet sofort ein. Aber Fasten für die Work-Life-Balance? Das erscheint zunächst etwas weit hergeholt. Doch nur auf den ersten Blick: Wer schon einmal für ein paar Tage bis Wochen den Verzicht gelebt hat, der weiß, dass Fasten ein echter Energie-Kick für den ganzen Menschen ist.

Entspannter arbeiten nach dem Fasten (Bild: Konstantin Gastmann / pixelio.de)

Während des Fastens schaltet man ganz automatisch einen Gang runter. Man entschleunigt, weil der Nahrungsverzicht es verlangt. Durch die  Langsamkeit wird Fasten zu einem Brennglas für die eigenen Bedürfnisse und Befindlichkeiten. Das ist manchmal wie eine kleine Offenbarung. Oft hat man im Job gelernt, die eigenen Bedürfnisse den scheinbar notwendigen Erfordernissen der Arbeit unterzuordnen.

(mehr …)

Abschalten und „off“ sein

Wenn der Strom der Mails im Posteingang nicht abreißen will, das Diensthandy selbst am Wochenende klingelt und man auch in der Freizeit mehr durchs Netz als durch die Wellen surft, dann wird es Zeit für „Me-Time“. Die Dauererreichbarkeit für Kollegen und Freunde zehrt an unseren geistigen Ressourcen und ruft nach einem neuen Bewusstsein für regelmäßige Pausen im Kommunikationsfluss. Nach Zeiten, in denen man einfach mal „off“ ist, nach Auszeiten. (mehr …)

Work-Life-Balance & Me-Time. Wie war das noch mit den Gleichgewicht?

 

Gar nicht so leicht, die Sache mit dem Gleichgewicht.

Als Kind war die erste große Gleichgewichtsherausforderung das Fahrradfahren. Wer erinnert sich nicht daran, wie Vater oder Mutter das Rad zum ersten Mal losließen und man – den Lenker noch unsicher nach links und rechts wackelnd – in die Pedale trat und nach einigen Metern nicht mit aufgeschürften Knien endete. Ich empfand das Fahrradfahren lernen damals als anstrengende Arbeit, es war mein erstes Projekt, damals, mit fünf Jahren. (mehr …)

Last updated by at .