Wellnessurlaub für den Rücken

Health – 22. November 2022
Physiotherapie -beschwerdefreie bewegen

Es zieht, sticht oder zwickt – die meisten haben dieses Gefühl im Rücken schon mindestens einmal erlebt. Rückenschmerzen gehören zu den häufigsten Beschwerden. Das muss aber nicht unbedingt sein, denn man kann diesen gut vorbeugen. Trainings, die hier ansetzen, gehören daher zu den erfolgreichsten Präventivmaßnahmen überhaupt.

Im Wellnesshotel kann man das Nützliche mit dem Angenehmen verbinden. Viele Häuser der Wellness-Hotels & Resorts bieten Angebote an, die sich speziell mit Rückenbeschwerden auseinandersetzen. Dabei kommen medizinische Check-ups, Anwendungen für den Rücken und auch Kurse bei geschulten Trainern zum Einsatz. Ziel ist es, nicht nur kurzfristig dem Rücken etwas Gutes zu tun, sondern im Wellnessurlaub die berühmten ersten kleinen Schritte zu einem Lebensstil zu gehen, der langfristig dem Rücken guttut. So findet man ohne Zwang zu gesundheitsfördernden Routinen, die rundum gut tun.

Inhaltsverzeichnis

Gesundheit und Wohlfühlen verbinden

Wellnesshotels verbinden Gesundheit und Wohlbefinden auf eine ganz besondere Weise. Medizinische Kompetenz wird hier mit den Annehmlichkeiten und Genüssen eines 4- oder 5-Sterne Hotels kombiniert und ein wirkungsvolles Wellnesserlebnis zusammengestellt.

Eine langfristige Stärkung des Rückens, genau wie die Linderung konkreter Beschwerden können durch abgestimmte Wellnessaufenthalte erzielt werden. Häufig wird dafür nach einem Erstgespräch mit dem begleitenden Arzt ein individuell geeigneter Therapieplan abgestimmt, der über den Aufenthalt durchgeführt wird und vielseitige Anwendungen enthält. Häuser, die sich auf Medical Wellness spezialisiert haben,  ergänzen ihr Angebot neben Rückengymnastik oft auch mit entspannenden Moorbädern sowie CO2 Therapien, physiotherapeutischen Massagen und vielen weiteren Behandlungen.

Rücken stärken im Wellnesshotel

Den Fokus gezielt auf den Rücken zu legen gelingt bei einer Gesundheitswoche ganz besonders gut. Präventive Aktivkurse dienen zur Vorbeugung von Rückenproblemen oder zur Linderung leichter Beschwerden. Durch gezielte Maßnahmen wird die Muskulatur der Körpermitte gekräftigt, um damit die Grundlage für einen stabilen Rücken zu schaffen. Dazu gibt es verschiedene Kurse, in denen Übungen mit Kleingeräten trainiert werden. Dank Anleitung und Tipps gelingen die Trainingssequenzen auch ohne der Anschaffung vieler Fitnessgeräte zuhause.

Speziell rückenfreundliche und beruhigende Entspannungseinheiten runden die aktiven Phasen ab. Außerdem gehört zumeist eine Wirbelsäulenanalyse mit physiotherapeutischem Beweglichkeitscheck einer gesundheitsorientierten Wellnesswoche, die den Rücken in den Mittelpunkt stellt. So wird genau erkannt, wo Problemzonen liegen und was man am besten dagegen tun kann. Im Anschluss kann man sich im Spa zum Beispiel mit einer Kopf-Nacken-Spezialbehandlung, Wirbel- und Gelenktherapien nach Dorn, einer durchblutungsfördernden Moorpackung oder klassischen Schulter- und Rückenmassagen belohnen.

Auch dem Thermalwasser wird eine gesundheitsfördernde Wirkung zugeschrieben. Ein Bad im Thermalwasser oder Anwendungen, die das Naturheilmittel integrieren, können bei Rückenbeschwerden angenehme Lösung bringen. Dank der Begleitung durch ein kompetentes Gesundheits-Team bestehend aus Physiotherapeuten, Spezialisten und Ärzten findet man in Wellnesshotels und Resorts, die Medical Wellness anbieten, perfekte Voraussetzungen, um seinem Rücken nicht nur mit dem Heilwasser etwas Gutes zutun. Mit speziellen Trainingseinheiten im Zuge eines abgestimmten Aktivprogramms, werden beispielsweise Verspannungen durch Bewegung gelöst und Fehlhaltungen korrigiert. Sehr beliebt sind sowohl Wirbelsäulengymnastik, wie auch Wassergymnastik, die unter professioneller Leitung der Physiotherapeuten stattfinden. Wohliger Nebeneffekt bei der Wassergymnastik: Das Element Wasser lässt uns federleicht fühlen und das Thermalwasser, das Verspannungen löst und die Beweglichkeit fördert verstärkt den wohltuenden Effekt.

Wellness ist Gesundheit, die Spaß macht

Yoga für einen gesunden Rücken

Was für ein großes Thema Rückenprobleme in Deutschland sind, sieht man auch an weiteren zahlreichen Angeboten in den Wellness-Hotels & Resorts. Viele der Hotels gehen auf die speziellen Bedürfnisse ihrer Gäste ein und haben Pakete geschnürt, die sich zielgerichtet um den Rücken kümmern. Wellness für den Rücken gibt es daher dank Yoga-Klassen, Pilates-Einheiten und Rückenschulen in einigen Wellnesshotels zu erleben. Ob und wie viel man während des Erholungsaufenthalts aktiv an Yoga oder Pilates teilnimmt und an seiner Rückengesundheit arbeitet, kann man dank den meist flexibel zubuchbaren Entspannungs- und Aktivprogrammen frei entscheiden. So gelingt ein abwechslungsreiches, reichhaltiges Wellnessprogramm für jeden Tag und eine Balance von Bewegung und Entspannung. Beliebt und umfangreich sind zudem WohlFit-Programme, die häufig spezielle Kurse für Rückengesundheit, Flexibilität und Mobilität vorsehen und Aktivitäten mit Entspannungssequenzen ausgeglichen kombinieren.

Dem Rückenleiden mit Faszien-Behandlungen, muskellockernden Moorpackungen oder Moorbädern entgegenzuwirken ist nicht erst seit dem Trend Faszien, die bindegewebsartigen Strukturen, die unseren Körper neben Muskulatur und Knochen zusammenhalten, in Wellnesshotels möglich. Nach intensiven Einheiten mit Faszienrollen können wir uns so richtig entspannen. Und umso besser, die kleinen Fitnesshelfer lassen sich leicht in den Alltag einbauen und können langfristig dank regelmäßiger Anwendung Rückenbeschwerden lindern. Genauso wie Stretching, Yoga oder Pilates helfen uns Faszienfitness und der Einsatz von Faszienrollen, um Verspannungen und anderen Beschwerden entgegenzuwirken.

Zum Schluss für dich ein äußerst angenehmer Rückentipp: Während deiner Wellnessauszeit empfehlen wir für das ultimative Rücken-Plus eine Bernstein-Massage. Die Berührungen mit Bernsteinen ähneln denen von Sonnenlicht und strahlen wohlige Wärme aus, die in Kombination mit den streichenden Massagebewegungen stimulierend wirken können und eine Wohltat für den ganzen Körper darstellen.

Auch wenn wir uns das wünschen, ist es mit einem Wellnessurlaub für den Rücken in den meisten Fällen jedoch leider nicht getan. Während der Auszeit können zwar erste Beschwerden gelindert werden, vor allem geht es aber darum, individuell zugeschnittene Übungen zu erlernen, die dann im Alltag präventiv umgesetzt werden. Vielleicht ist es auch die Neuentdeckung oder die Wiederentdeckung von bestimmten Sportarten oder Meditationsübungen, die dir den Weg zu einem Leben ohne Rückenschmerzen ebnen, den Spaß an Bewegung und einen wellnessorientierten Lebensstil zurückbringen.

Ganz ohne ein bisschen Anstrengung geht es also nicht. Aber wie könnte man diese angenehmer in Angriff nehmen, als in einem schönen Wellnesshotel?!

Wibke Metzger
Als Wellness-Bloggerin zu den Schwerpunkten Beauty und Ernährung liegen Wibke gesunder Genuss und alles, was die Schönheit unterstützt, besonders am Herzen. Aber auch zu vielen anderen Themen hackt die Pressesprecherin der Wellness-Hotels & Resorts gerne in die T…

Rücken-Wellness erleben

Hotel Deimann – Romantik- und Wellnesshotel

Hotel Deimann – Romantik- und Wellnesshotel

ZUM HOTEL

Lifestyle Resort zum Kurfürsten

Lifestyle Resort zum Kurfürsten

ZUM HOTEL

Wellness- & Nationalpark-Hotel Schliffkopf

Wellness- & Nationalpark-Hotel Schliffkopf

ZUM HOTEL

Bad Clevers Gesundheitsresort & Spa

Bad Clevers Gesundheitsresort & Spa

ZUM HOTEL

Das Mühlbach Thermal Spa & Romantik Hotel

Das Mühlbach Thermal Spa & Romantik Hotel

ZUM HOTEL

Falkensteiner Spa Resort Marienbad

Falkensteiner Spa Resort Marienbad

ZUM HOTEL

Das könnte Dich auch interessieren:

Dem Kopf ganz gezielt eine Pause gönnen: Das war das Ziel des Seminars Denkpause, an dem ich kürzlich im Wellnesshotel Diedrich teilgenommen habe. Ich habe Yoga und Meditation kennengelernt, um das Gedankenkarussell anzuhalten.
16. Dezember 2015
Bewegung und die Arbeit des Gehirns stehen in einer Synergie, also in einem zusammenhängenden System, das sich beeinflusst. Sport hat also einen positiven Einfluss auf unser Gehirn. Wir werden leistungsfähiger und müssen dabei keinen Leistungssport betreiben.
4. April 2020
Stress ist für viele Menschen eine große Belastung. Alles wird schneller, man ist dauerhaft erreichbar und mit jedem verbunden und wenn dann noch viele persönliche Verpflichtungen oder Stress im Privatleben dazu kommen, können Seele und Körper darunter leiden. Starke Erschö…
18. September 2020