Spargel! Alles Wissenswerte über das Super-Gemüse

Küche Frühling

Vorspeise mit Spargel im Hotel Sonnengut

Der Spargel ist wieder da! Bis Mitte Juni kommen die Liebhaber der feinen Stangen nun voll auf ihre Kosten. Was sollte man über das Edelgemüse wissen und wie bereitet man dieses am besten zu? In diesem Artikel erfahrt ihr alles, um topinformiert in die Spargelsaison zu starten. 

Supergesunder Gaumenschmaus

Spargel schmeckt nicht nur gut, sondern ist darüber hinaus auch richtig gesund. Das beliebte Gemüse enthält viele Mineralstoffe wie Kalium, Kalzium, Folsäure und Eisen. Hinzu kommen wichtige Vitamine wie Vitamin A, C, B1, B2 sowie E. Obwohl die dünnen Stangen also voller Inhaltstoffe sind, sind sie beileibe keine Schwergewichte. Auch wer auf seine Figur achtet oder etwas abnehmen möchte, darf beherzt zu Spargel greifen: Da das Gemüse zu einem großen Teil aus Wasser besteht, hat es nur sehr wenige Kalorien.

Was macht den Spargel so kostbar?

Der Spargel wird auch als weißes Gold bezeichnet. Das hat er seinem oftmals stolzen Preis zu verdanken. Wem das Gemüse deshalb zu teuer vorkommt, der sollte einmal bei der Spargelernte mithelfen. Die Spargelsaison ist nämlich nicht nur sehr kurz, sondern auch wirklich harte Handarbeit.

Küche Frühling

Grüner Spargel im Hotel Sonnengut

Für den weißen Spargel werden vor der Saison auf den Spargelfeldern kleine Erdwälle aufgeschüttet. Landwirte nutzen dazu spezielle Maschinen, mit denen die Erdhügel schön glatt werden. Das ist wichtig, denn wenn es an die Ernte geht, gehen die Erntehelfer an den Erdwällen entlang und halten nach Rissen in der Erde Ausschau. Dort wird dann vorsichtig mit den Händen gegraben und bestenfalls ein Spargel freigelegt. Dieser wird mit einem Spargelmesser gestochen und vorsichtig in einen Korb gelegt. Mit der Spargelkelle wird dann das Loch im Erdwall wieder geschlossen und schön glatt gestrichen.

Zweimal täglich – morgens und abends – findet so die Spargelernte statt. Denn wenn die Spargel mit ihren Köpfen erst einmal aus der Erde ausbrechen, werden die Köpfe schnell blau-violett und die Stangen dadurch (zumindest in Deutschland) als mindere Qualität angesehen.

Einfacher ist die Ernte beim grünen Spargel. Bei diesem wird auf den Feldern keine Erde angehäuft und der Spargel wächst in der Sonne. Wenn der Spargel geerntet wird, werden die Stangen einfach über der Erde abgeschnitten.

Wie kommt der Spargel auf den Teller?

Küche Frühling

Spargel im Hotel Deimann

Wer das Edelgemüse beim Bauern, auf dem Markt oder auch im Supermarkt erworben hat fragt sich, wie man nun den Spargel am besten zubereitet. Eine Antwort gibt es darauf nicht, sondern zahlreiche köstliche Möglichkeiten. Nur drei Dinge sollte man immer machen: den Spargel nach dem Einkauf am besten in ein feuchtes Geschirrtuch einschlagen und im Kühlschrank lagern. Außerdem das Gemüse vor der Zubereitung gut waschen und weißen Spargel vom Kopf abwärts schälen.

Klassische Spargel-Rezepte sind zum Beispiel Spargelröllchen, bei denen der Spargel zunächst in Salzwasser gekocht und dann in Schinken eingerollt und mit Käse überbacken wird oder auch gekochter Spargel mit Sauce hollandaise und Kartoffeln. Aber auch als Salat, in Quiches, als Suppe und zum Beispiel in Risotto schmeckt Spargel köstlich.

Wer den Spargel von Profis zubereitet genießen möchte, findet jetzt in vielen Wellness-Hotels & Resorts leckere Spargel-Gerichte auf der Menü-Karte. Im Hotel Eisvogel in Niederbayern werden Spargel sogar direkt auf dem hauseigenen Gemüsehof angebaut und kommen so besonders frisch auf die Teller im Restaurant des Wellnesshotels.

Über die Autorin

Küche Frühling
Wibke
Als Wellness-Bloggerin zu den Schwerpunkten Beauty und Ernährung liegen Wibke gesunder Genuss und alles, was die Schönheit unterstützt, besonders am Herzen. Aber auch zu vielen anderen Themen hackt die Pressesprecherin der Wellness-Hotels & Resorts gerne in die Tasten. Und ganz wichtig: Der Fotoapparat, ohne den sie nur ungern das Haus verlässt.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.