Wellness-Blog

Vegane Ernährung: Ein Selbstversuch

Food – 28. März 2020 – Letzte Aktualisierung: 23. Mai 2022
Vegan-essen
Inhaltsverzeichnis

In der heutigen Zeit kann es ganz schön schwierig sein sich richtig zu ernähren, denn sogenannte Experten legen uns zum Teil Ernährungstipps ans Herz die unterschiedlicher gar nicht sein könnten. So schlagen manchen von ihnen vor, dass wir uns wie die Menschen in der Steinzeit ernähren sollten und unsere Mahlzeiten hauptsächlich mit „echten“ unverarbeiteten Lebensmitteln wie Fleisch, Fisch, Gemüse und Obst gestalten und Produkte wie Getreide vermieden werden sollten. Andere wiederum sind der Meinung, dass der komplette Verzicht auf tierische Produkte uns ein langes und gesundes Leben verschafft.

Aber was macht schlussendlich eigentlich die richtige Ernährung aus? Und wie beeinflusst sie unsere Gesundheit? Da ich mich persönlich sehr für das Thema Ernährung interessiere habe ich den Selbstversuch gewagt und mich für 3 Wochen vegan ernährt.

Vegan in den Tag starten

freund_bunter-Salat

Ich muss zugeben, ich dachte die Umstellung würde mir leicht fallen, da ich im alltäglichen Leben eigentlich kaum Fleisch esse – falsch gedacht. Es fing schon morgens beim Frühstücken an: Womit esse ich denn jetzt eigentlich meinen Haferbrei, wenn nicht mit Kuhmilch? Ein Besuch im Supermarkt sollte Abhilfe schaffen; allerdings hielt sich zumindest bei mir die Begeisterung in Grenzen. Egal ob Soja-, Hafer- oder Reismilch, die meisten Produkte beinhalten eine Menge Zucker und meist noch andere chemische Inhalte von denen ich nicht mal weiß, was diese eigentlich sind. Zum Glück bin ich dann aber doch noch fündig geworden und habe eine Hafermilch gefunden in der tatsächlich auch nur Hafer und Wasser drinnen sind. Hat man sich erst einmal an Konsistenz und Farbe gewöhnt, schmeckt die sogar richtig lecker!

Auch für morgendliche Brotesser gibt es übrigens leckere Alternativen zum Käse wie zum Beispiel Avocado oder Marmeladen.

Vegane Ernährung: Worauf muss ich bei der Ernährungsumstellung achten?

Um meinen Calcium-, Mineralien- und Proteinbedarf zu decken habe ich während der 3 Wochen mittags häufig zu Spinat, Bohnen, Brokkoli oder Quinoa gegriffen. Meistens habe ich mir aus den Zutaten einen leckeren Salat oder eine Gemüsepfanne gezaubert. Klar war das am Anfang eine Umstellung aber mittlerweile bin ich ein richtiger Fan davon geworden und werde das auch in Zukunft so beibehalten.

Abends habe ich dann ganz alltägliche Lebensmittel wie Reis, Nudeln oder Kartoffeln gegessen. Wenn mich der Heißhunger auf Fleisch dann aber doch mal überkam, habe ich zu Tofuprodukten gegriffen. Zugegebenermaßen, Tofu ist jetzt nicht wirklich etwas, das man mit einem Steak vergleichen könnte, aber richtig gewürzt und schön knusprig angebraten schmeckt es wirklich gut. Hier findet ihr übrigens auch ein leckeres veganes Rezept.

Vegane Naschereien

Für alle Naschkatzen ist vegane Ernährung vermutlich erst einmal eine große Umstellung, da das meiste Gummizeug mit Gelatine hergestellt wird und auch herkömmliche Schokolade oftmals nicht vegan ist. Aber auch hier gibt es wieder Alternativen, die zugegeben etwas kostspieliger sind, aber dafür garantiert genauso lecker. Ich kann übrigens veganes Kokoseis empfehlen, wirklich lecker!

Tipp für alle Bitterschokoladenfans: Diese Sorte Schokolade ist von Natur aus vegan!

Mein Fazit

Vegan zu essen bedeutet sicherlich sich einschränken zu müssen. Allerdings gibt es heutzutage in den Supermärkten ein so breit gefächertes Angebot an veganen Produkten, dass man sich trotzdem lecker und vielfältig ernähren kann. Ich muss ehrlich zugeben, dass während der 3 Wochen meine Nägel brüchiger geworden sind und meine Haare sich spröder anfühlen. Alles in allem denke ich, dass ich wohl niemals eine Vollzeit-Veganerin werde, dazu esse ich Käse zu gern. Aber wer sagt denn, dass es immer das eine oder das andere sein muss? Ich zumindest werde mich weiterhin 2 bis 3 Tage die Woche versuchen vegan zu ernähren, allein schon wegen der leckeren Rezepte.

Sophie
Sophie ist vor allen Dingen interessiert an Lifestyle-Themen, also an allem was das Leben schöner macht. Deshalb ist sie immer auf der Suche nach neuen Inspirationen und Trends. Besonders begeistert ist sie von gutem Essen, guter Musik und Mode.

Das könnte Dich auch interessieren:

Seit einiger Zeit liegen Superfoods voll im Trend und viele positive Eigenschaften werden mit diesen Lebensmitteln in Verbindung gebracht. Aber was genau stimmt davon eigentlich, und noch viel wichtiger: Was genau sind eigentlich Superfoods? Um dieser Frage auf den Grund zu gehen…
19. November 2020
Seit jeher fasten die Menschen aus persönlichen, religiösen oder gesundheitlichen Gründen. Unter Fasten versteht man den teilweisen oder vollständigen Nahrungsverzicht für einen bestimmten Zeitraum. Beim Fasten pausiert die Verdauung, das Immunsystem wird entlastet, der Blut…
11. März 2020
Wellness für Männer: Passt das überhaupt? Und ob. Denn Wellness steht für „Gesundheit, die Spaß macht“ – und das ist ein Thema, das sowohl Männer als auch Frauen interessiert. …
1. November 2016
-1
Kommentare