Nachhaltigkeit im Hotel: Ein Widerspruch?

Info – 09. Mai 2022 – Letzte Aktualisierung: 09. Mai 2022
Nachhaltigkeit im Hotel: Die Umwelt für nachfolgende Generationen schonen

Ein einsamer Strand, grüne Wälder oder imposante Berglandschaften, das ist für mich Urlaub. Ehrlich gesagt fühle ich mich momentan einfach nur noch gestresst und möchte mich in einem schönen Ambiente verwöhnen lassen und natürlich die Natur rund um mein Hotel genießen. Klar, da bin ich in einem Wellnesshotel mehr als gut aufgehoben. Und ich freue mich schon riesig auf meinen nächsten Wellness-Urlaub. Diese Freude wurde aber ein wenig getrübt, als mir das Thema Nachhaltigkeit im Hotel so richtig bewusst wurde.

Ich kam ins Grübeln, das ist echt ein Thema mit dem ich mich – bevor ich bei den Wellness-Hotels & Resorts tief in das Thema eingestiegen bin – noch nicht so richtig befasst habe. Ja klar, Tourismus ist generell nicht wirklich nachhaltig, das weiß jeder. In einem Wellness-Hotel kommen dann noch vor allem Themen wie ein erhöhter Energie- und Wasserverbrauch hinzu. Schwimmbäder, Saunen und der gesamte Spa-Bereich sind einfach total energieintensiv. Denn wer möchte schon in einem kühlen Außenpool relaxen oder in einer lauwarmen Sauna sitzen? Ich zumindest nicht.

In den Wellness-Trends 2022 habe ich gelesen, dass Nachhaltigkeit auf dem letzten Platz des Werteindex der befragten Wellness-Gäste gelandet ist. Das hat mich ziemlich verwundert. Dafür zeigt die Umfrage aber auch, dass die Gäste Nachhaltigkeit im Hotel einfach voraussetzen und dass für ein Großteil der Wellness-Hoteliers nachhaltige Betriebsführung eine sehr wichtige Rolle spielt.

Inhaltsverzeichnis

Aber was genau versteht man unter Nachhaltigkeit im Hotel?

Nachhaltigkeit im Hotel

Für Hoteliers gibt es viele Möglichkeiten, nachhaltig zu handeln und somit zum Klimaschutz beizutragen – schon im Eigeninteresse, um Kosten zu sparen. Der nachhaltige Gedanke zeigt sich in vielen Bereichen des Hotels. Schon bei der Planung und dem Bau eines Wellness-Hotels sind Umwelt- und Ressourcenschonung wichtig. Oftmals sind nachhaltige Wellnesshotels aus natürlichen Materialen der Umgebung erbaut. Zum ökologischen Bauen gehört natürlich auch, dass die Pools nach einem besonders nachhaltigem Baukonzept angelegt werden und mit einer speziellen modernen Isolierung vor Auskühlung geschützt werden.

Ein Kernthema bei Nachhaltigkeit im Hotel ist vor allem der bewusste Einsatz von dem begrenzten Rohstoff Wasser. Davon wird in einem Wellnesshotels natürlich jede Menge verbraucht. Bei machen Hotels ist es sogar möglich, dass sie ihr Trinkwasser aus hauseigenen Wasserquellen, wie einer Bergquelle oder einem Brunnen aufbereiten können.

Auch was das Thema Wärme-Erzeugung betrifft gehen die Wellness-Hoteliers viele nachhaltige Wege, von der hauseigenen Solaranlage über die eigene Holzhackschnitzel-Heizanlage aus regionalen Nutzhölzern bis zum eigenem Blockheizkraftwerk.

Ein für mich ein sehr wichtiges Thema ist die Zusammenarbeit der Hoteliers mit regionalen Partnern. Für mich müssen keine exotischen Lebensmittel auf den Tisch, die durch die halbe Welt geflogen werden. Wozu auch, wenn regionale und vor allem auch saisonale Lebensmittel in der Wellness-Vital-Küche so unglaublich lecker zubereitet werden.

Ich bin ja total offen für neue kulinarische Entdeckungen und probiere sehr gerne, was aus der Region kommt. Fischgerichte in Küstennähe, Wildgerichte in Waldregionen, Marktgemüse und -obst, das vor Ort angebaut wird. Hier komme ich so richtig ins Schwärmen!

Mir war wirklich nicht bewußt, dass das Thema Nachhaltigkeit im Hotel so viele Facetten umfasst und dass die Hoteliers  mit einer wirklich breiten Palette von Maßnahmen erheblich zum Umweltschutz beitragen. Ich könnte hier noch unendliche viele Punkte aufzählen… Das fängt bei ökologischen Reinigungs- und Waschmitteln an, geht über eine energiesparende Haustechnik über den Einsatz von Wasserspareinrichtungen an Duschen bis hin zu Ladestationen für E-Autos und nicht zuletzt: das Vermeiden von Abfall und Plastik.

Ein wirklich komplexes Thema, von dem ich mir nur einen Aspekt näher angeschaut habe – zu den drei Säulen der Nachhaltigkeit gehören ja neben der Wirtschaft auch noch die Themen Soziales und Ökologie.

Nachhaltigkeit im Hotel: Welchen Beitrag kann ich leisten?

Nachhaltigkeit im Hotel: Die Natur genießen

Für Hoteliers gibt es viele Möglichkeiten nachhaltig zu handeln, aber auch ich, als Gast kann zur Ressourcenschonung und zum Klimaschutz beitragen. Ich muss sagen, viele Sachen mache ich schon ganz automatisch: Ich schalte zum Beispiel ganz selbstverständlich die Klimaanlage und das Licht aus, wenn ich nicht im Hotelzimmer bin. Und die Heizung muss auch nicht gerade auf vollen Touren laufen, wenn ich gerade lüfte.

Nachhaltigkeit im Hotel: Bäume pflanzen für den Klimaschutz

Täglich frische Handtücher?

Wenn wir schon mal beim Thema Zimmerreinigung sind: Mal ehrlich, wer wechselt zu Haue täglich seine Handtücher? Ich zumindest nicht. Daher kann man auch im Hotel ruhig ein Handtuch mehrmals verwenden. Das gleiche gilt für die Bettwäsche.

Klar, dadurch spart das Hotel Energiekosten und auch richtig viel Wasser. Außerdem wird vor allem die Umwelt weniger belastet, da durch die reduzierte Wäschemenge auch deutlich weniger Wasch- und Reinigungsmittel zum Einsatz kommt.

Alternative zu Probiergrößen?

In manchen Hotels gibt es ja leider noch immer die kleinen Probiergrößen von Shampoo & Co. Darauf verzichte ich gerne. Das ist bloß unnötiger Verpackungsmüll, der automatisch eingespart wird, wenn ich ihn nicht benutzt. Leider verwenden viele Hoteliers seid Corona auch wieder für das Frühstücksbuffet kleine Einweg-Verpackungen von Marmelade und Nutella. Das ist nicht wirklich nachhaltig und es gäbe sicherlich auch bessere Wege. Kleine Portionen von Marmelade können genauso gut auch in Glasschälchen mit Deckel gefüllt werden.

Entschleunigung mit Bahn & Leihfahrrädern

Nachhaltigkeit im Hotel: Mit Leihfahrrädern die Umgebung entdecken

Wo immer es zu vermeiden ist, verzichte ich auf Flüge. Denn hier werden die meisten CO2-Emissionen ausgestoßen. Vor allem ist es auch ganz entspannend das Reiseziel mit der Bahn zu erreichen. So wird bereits die Anreise zu einem entschleunigenden Erlebnis, wenn abwechslungsreiche Landschaft mit Tälern und Wiesen, pulsierenden Städten und schönen Dörfern vorbeiziehen. Vor Ort liebe ich ja die Leih-Fahrräder, die mittlerweile in vielen Hotels zur Verfügung gestellt werden: Schöner und entspannter kann man die Region nicht entdecken.

Steter Begleiter: Meine Trinkflasche

Ganz oben auf meiner Packliste steht meine wiederverwendbare Trinkflasche. So kann ich vor Ort bei meinen Ausflügen jede Menge Plastikmüll in Form von 0,5-Liter-Plastikflaschen einsparen. Ich fülle mir das Wasser direkt aus dem Hahn ab. Das spart im Nachhinein auch Geld.

Abschließend muss ich sagen, dass ich echt überrascht bin, was auch ich als Gast alles zum Thema Nachhaltigkeit im Hotel beitragen kann. Es gibt wirklich viele Möglichkeiten meinen Wellnessurlaub so zu gestalten, dass mein Fußabdruck möglichst klein ist. Ich bin aber auch beeindruckt, wie konsequent die Wellnesshoteliers das Thema Nachhaltigkeit im Hotel umsetzten und ich finde Nachhaltigkeit und Wellness muss sich generell nicht ausschließen. So kann ich meinen Wellness-Urlaub mit einem wirklich guten Gefühl genießen.

Alexandra Fehlberg

Das könnte Dich auch interessieren:

Matt, glänzend – oder beides? Dick, dünn, elastisch oder spröde? In gemütlicher Runde sitzen wir im Achtsamkeitsseminar eines Wellness-Hotels & Resorts und jeder dreht und wendet konzentriert und achtsam eine Rosine zwischen seinen Fingern. Wie sieht die kleine Trocke…
28. Februar 2014
-1
Kommentare