Unser 1×1 des Wellnessurlaubs: Ein Spa-Knigge über alles, was ihr für euren ersten Besuch im Wellnesshotel wissen solltet

Wellnessurlaub Tipps

Irgendwann ist immer das erste Mal: Wibke und Eva in Wellness-Montur im Schliffkopf

Ich erinnere mich noch gut an mein erstes Wellnesswochenende: Da fiel mir beim Packen des Koffers (wie immer kurz vor knapp) ein, dass meine asiatischen Zimtschlappen wohl kaum unbeschadet aus dem SPA wieder hinaus finden würden. Denn SPA hat ja bekanntlich mit Wasser zu tun, und das mögen diese Dinger in größeren Mengen überhaupt nicht. Utensil Nummer eins für jeden Wellnessurlaub sind also die guten alten Badelatschen – heute glücklicherweise auch „in schön“ erhältlich. Damit ihr bei eurem ersten Besuch im Wellnesshotel gleich wisst, was es neben besagten Schuhen so alles zu beachten gibt, haben wir euch einen kleinen Spa-Knigge zusammengestellt:

Dinge, die ihr klären solltet, bevor ihr ins Wellnesshotel fahrt

Wie finde ich unter den zahlreichen Angeboten das Richtige für mich?

Ihr habt – am besten hier 🙂 – das Wellnesshotel eurer Wahl gefunden, gebucht und freut euch auf entspannte Tage mit viel Wellness. Jetzt gilt es, unter all den Anwendungen, die ein Wellnesshotel anbietet, die Passende rauszufinden und möglichst auch schon klarzumachen. Am besten ruft man dazu kurz im entsprechenden Hotel an, lässt sich mit einem Mitarbeiter der SPA-Abteilung verbinden und schildert den Leuten dort seine Wünsche und Erwartungen. Die SPA-Manager vor Ort kennen ihr Portfolio am besten und können euch daher perfekt beraten. Wenn ihr euer Wunschpaket zusammengestellt habt, solltet ihr es möglichst auch vorab schon reservieren. Denn wie bei allem, was begehrt ist, gilt auch hier: Es ist schnell weg.

Gut zu wissen, wenn ihr im Wellnesshotel seid

Gibt es irgendwelche Verhaltensregeln für den Wellnessbereich?

Wellnessurlaub Tipps

Zurücklehnen, Ruhe genießen und ein Buch lesen. Im SPA kann man herrlich entspannen. Hier: Wellnesshotel Diedrich

Im SPA möchte man vor allem eines: entspannen. Daher herrscht in den meisten Wellnessbereichen angenehme Ruhe. Viele Gäste nehmen sich was zum Lesen mit, hören über Kopfhörer Musik oder unterhalten sich leise. Wer gerne im größeren (oder wir Mädels auch in kleinerem) Kreis mal etwas ausgelassener sein möchte, kann dies natürlich in den zahlreichen anderen Treffpunkten des Hotels tun: im SPA-Bistro zum Beispiel und natürlich in der Bar.

Stichwort Kleidung. Was ziehe ich im Wellnesshotel an?

Es gibt die gängige Meinung, dass man für den Aufenthalt im Wellnesshotel nur eine winzige Tasche packen muss – die meiste Zeit über trägt man ja ohnehin Bademantel, Badekleidung oder gar nix. Das stimmt auch irgendwie, zumindest was den SPA-Bereich anbelangt. In den anderen Bereichen des Hotels ist es aber in der Regel nicht üblich, im Bademantel zu erscheinen. Ausnahmen bestätigen die Regel, daher gilt auch hier: Wer in seinem Wellnessurlaub am liebsten eines der drei eben genannten Outfits trägt, sollte vorher in der Rezeption nachfragen, wie es im betreffenden Hotel gehandhabt wird. Aber mal ehrlich: Nach einem Tag im Bademantel freut man sich doch, wenn es abends mal die Jeans sein kann, oder?

Wellnessurlaub Tipps

Bademantel wäre hier eher unpassend, oder? Terrasse im Mooshof

Doch noch mal zurück zur Kleidung im Wellnessbereich: Als Eva, Wibke und ich das erste Mal gemeinsam in eines unserer Hotels gefahren sind, diskutierten wir auch das Thema „Bademantel solo oder mit was drunter“? Eva zum Beispiel sagt, dass sie sich mit Badeanzug unter dem Mantel einfach wohler fühlt. Mir hingegen ist das zu warm und unpraktisch, wenn ich zwischendurch in die Sauna gehen möchte. Man sieht: Das Ganze ist höchst individuell.

Darüber hinaus bietet ein echtes Wellnesshotel ein großes Aktivprogramm an, mit zahlreichen Fitness- und Bewegungskursen innen und im Freien. Bequeme Sportkleidung und entsprechende Schuhe sind daher auch angesagt.

Was, wenn ich zu spät zur Anwendung komme oder absage?

In dieser Hinsicht unterscheidet sich ein Wellnesshotel nicht von anderen Anbietern wie Kosmetikern, Massagepraxen oder Yoga-Studios: Gebuchte Behandlungen müssen in der Regel bezahlt werden, wenn sie nicht anderweitig vergeben werden können. Allerdings gibt es hier keine allgemeingültige Regel, und wie genau ein Wellnesshotel mit kurzfristigen Absagen gebuchter Termine umgeht, liegt im Ermessenspielraum des jeweiligen Hotels. Am besten also gebuchte Anwendungen auch wahrnehmen, zur Not rechtzeitig eine Terminverschiebung besprechen – wäre ja auch für einen selbst schade, wenn man ohne die Verwöhnmassage wieder abreisen müsste. Wer es nicht rechtzeitig zu seinem Termin schafft, muss damit rechnen, dass die Behandlung entsprechend kürzer ist, um die nachfolgenden Gäste nicht warten zu lassen. Also trotz aller Entspannung immer mal wieder einen Blick auf die Uhr werfen!

Ist die Zahl der Wellnessanwendungen pro Tag beschränkt?

Wer will, kann natürlich seine Tage von morgens bis abends mit Anwendungen verbringen. Allerdings wäre der Erholungseffekt dann wohl eher gering. Ideal sind zwei bis drei Anwendungen mit zeitlichem Abstand – dann haben die wohltuenden Effekte ausreichend Raum, sich in Körper und Geist auszubreiten. Apropos Erholung: Wibke hat kürzlich einen interessanten Artikel dazu geschrieben, was man im Urlaub braucht, um sich auch wirklich zu erholen: Kontrasterlebnisse nämlich. Wer wissen möchte, was das genau bedeutet, kann hier ihren Beitrag auf dem SpaCamp Blog lesen.

Ich denke, mit diesen Tipps seid ihr gut gerüstet für euren ersten Urlaub im Wellnesshotel. Wenn ihr noch weitere hilfreiche Hinweise habt, schreibt uns doch einen Kommentar oder eine Nachricht und wir ergänzen eure Tipps hier im Wellnessblog!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (8 Bewertungen, Durchschnitt: 4,38 von 5)
Loading...
2 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] schließlich will man niemanden stören. Bevor sich aber jetzt die große Verzweiflung breit macht: auf blog.wellnesshotels-resorts.de finden Sie hilfreiche Tipps für den ersten Wellnesshotelbesuch. Der erste Schritt ist es auf jeden Fall, anzurufen, seine Wünsche zu äußern und zu reservieren, […]

  2. […] will man niemanden stören. Bevor sich aber jetzt die große Verzweiflung breit macht: auf blog.wellnesshotels-resorts.de finden Sie hilfreiche Tipps für den ersten Wellnesshotelbesu…. Der erste Schritt ist es auf jeden Fall, anzurufen, seine Wünsche zu äußern und zu […]

Kommentare sind deaktiviert.