Yoga Stile im Überblick – Vinyasa, Ashtanga, Jivamukti, Bikram

Yoga Achtsamkeit

Ayurveda und Naturresort Seeschloesschen – Yoga Asana

Nach meinem Beitrag über verschiedene Yoga Stile, die sich auch für Anfänger eignen, beschreibe ich heute Yoga Stile, die mehr körperlichen Einsatz fordern. Ich bin mir allerdings sicher, dass ihr auch diese Techniken mit ein bisschen Übung locker schaffen werdet!

Vinyasa Yoga

Vinyasa Yoga wird oftmals auch als „Vinyasa Flow“ bezeichnet, da das Ziel dieser Yoga Technik ist, Bewegung und Atem zum Einklang zu bringen. Vinyasa Yoga leitet sich vom Hatha Yoga ab und durch dynamischere Bewegungen ergänzt. Dieser Yoga Stil ist zugegebenermaßen recht anstrengend, jedoch eignet er sich prima für Leute, die den ganzen Tag im Büro sitzen, da Vinyasa Yoga die Gelenke unterstützt und Teile der Wirbelsäule mobilisiert. Praktiziert man den Yoga Stil richtig, erreicht man Meditation in der Bewegung. Die Reihenfolge der Körperübungen, also Asanas, sind nicht fix und lassen sich frei variieren. Dies kann dazu führen, dass du sowohl spirituelle als auch körperliche neue Erfahrungen sammelst. Vinyasa Yoga werden viele positive Auswirkungen zugeschrieben, wie zum Beispiel die Stärkung der Muskulatur und die Schulung der Balance.

Yoga Achtsamkeit

Hubertus Alpin Lodge and Spa – Yoga bei Sonnenaufgang

Ashtanga Yoga

Ashtanga Yoga eignet sich besonders für sportlich aktive Leute, die Spaß an Bewegung haben. Zu Beginn steht das Erlernen einer bestimmten Atemtechnik im Vordergrund, der Ujjayi (übersetzt heißt das in den Bauch zu atmen). In Kombination mit den intensiven Körperübungen ist der meditative Zustand anfangs daher kaum zu erreichen. Allerdings lohnen die Ergebnisse sich, um in diesen Yoga Stil Zeit zu investieren. Praktiziert man diese Technik nämlich regelmäßig, erlernt man neben vielen anderen positiven Nebeneffekten geduldiger mit seinem Körper zu sein und ihm die Zeit zu geben die er braucht. Laut der Ashtanga Yogalehre ist nämlich genau das unser Problem hier im Westen: Wir werden von Kindes Beinen an dazu erzogen, möglichst schnell und effektiv zu lernen. Das Ashtanga Yoga setzt an diesem Punkt an und fordert uns dazu auf uns die Zeit zu nehmen, die wir brauchen. Weitere Effekte sind eine verbesserte Kondition, mehr Kraft und mehr Dehnung. Ganz zu schweigen von der gestrafften Figur!

Der Ablauf so einer Ashtanga Yogastunde ist immer der Gleiche, da die Körperübungen stets in der gleichen Reihenfolge praktiziert werden. Das hier in Deutschland sehr beliebte Power Yoga leitet sich übrigens vom Ashtanga Yoga ab.

Jivamukti Yoga

Yoga Achtsamkeit

Ayurveda und Naturresort Seeschloesschen- Yoga-Schneidersitz

Jivamukti bedeutet übersetzt die Befreiung der Seele und ist gleichzeitig das erklärte Hauptziel der Yoga Technik. Eine klassische Yogastunde besteht aus Singen, Meditation und Musik. Auch hier findet wieder eine Verschmelzung des Atems mit den Körperübungen statt, was laut der indischen Lehre sogar vor Verletzungen und Muskelkater schützen soll. Weiteres Ziel dieses Yoga Stils ist es, den Trainierenden auf möglichst vielen Ebenen zu fordern, sowohl auf psychischer als auch auf physischer. Yivamukti Yoga sorgt nicht nur für eine sportlichere Figur sondern auch dafür, dass wir uns gesünder, ausgeglichener und ausgelasteter fühlen.

Für alle diejenigen, die es etwas genauer wissen wollen: Jivamukti Yoga wurde vom Ashtanga Yoga inspiriert und ist eine dynamische Form des Hatha Yoga.

Bikram Yoga

Bikram Yoga, auch „hot yoga“ genannt, wird seinem Namen mehr als gerecht, da es in einem 40°C heißen Raum mit ca. 40 prozentiger Luftfeuchtigkeit praktiziert wird. Bikram Yoga dient nicht der Entspannung sondern viel mehr der Ertüchtigung des Körpers und Bedarf einiges an Anstrengung. Die erhitzte Luft sorgt nicht nur dafür, dass euer Körper ordentlich ins Schwitzen kommt und sich somit entgiftet, sondern lockert auch gleichzeitig eure Muskeln, so dass ihr in euren Bewegungen flexibler seid. Der Kurs setzt sich aus 26 Hatha-Übungen und aus 2 Atemübungen zusammen. Im Gegenzug ist Bikram Yoga allerdings auch sehr effektiv. Es hilft effizient dabei, Gewicht zu verlieren, die Abwehrkräfte zu mobilisieren und die Wirbelsäule zu stärken. Wer sich also mal so richtig auspowern möchte, liegt mit diesem Yoga Stil genau richtig. Aber ganz wichtig: Das Trinken nicht vergessen!


Bei vielen Partnerhäusern stehen Yoga-Stunden auf dem wöchentlichen Aktiv-Programm
. Folgende Hotels bieten besondere Yoga-Erlebnisse:

Das Hubertus Alpin Lodge & Spa im bayerischen Balderschwang bietet Retreats, mit renommierten Yogalehrern, bei denen Du verschiedene Yoga Stile wie zum Beispiel Yivamukti oder Vinyasa Yoga einfach mal ausprobieren kannst.

Das Hotel Diedrich in Hallenberg/ Sauerland begeistert mit einem Yoga-Raum, dem Haus der Mitte, der mitten im Garten in der Gebäudeform des Oktogon – als Sinnbild für Vollkommenheit – gebaut wurde.

Im Wellnesshotel Seeschlößchen – Ayurveda und Naturresort in der Lausitzer Seelenlandschaft werden sogar komplette Ayurveda Kuren inklusive Yogaeinheiten angeboten.

Es gibt natürlich noch viele, viele weitere Yoga Stile aber ich hoffe, ich konnte euch ein bisschen inspirieren und bei der schwierigen Entscheidung, welcher Yoga Stil am Besten zu dir passt weiterhelfen.

Über die Autorin

Yoga Achtsamkeit
Sophie
Sophie ist vor allen Dingen interessiert an Lifestyle-Themen, also an allem was das Leben schöner macht. Deshalb ist sie immer auf der Suche nach neuen Inspirationen und Trends. Besonders begeistert ist sie von gutem Essen, guter Musik und Mode.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.