Wie du zum Glücksmagneten wirst

Info – 23. Mai 2022
Werde zum Glücksmagneten

Wer kennt es nicht – der erste Kaffee am Morgen wandert versehentlich auf die weiße Bluse und wenig später fällt gerade am Tag eines wichtigen Termins die Bahn aus. An manchen Tagen läuft es einfach nicht optimal und die Missgeschicke häufen sich. Dann gibt es im Gegensatz dazu Menschen, die regelmäßig vom Glück geküsst werden. Aber nicht verzagen! Was wäre, wenn dir jemand erzählt, dass es einen Trick gibt, mit dem du deinem Erfolg und guter Laune auf die Sprünge helfen kannst? Wir haben das Geheimnis hinter einer generell positiveren Lebenseinstellung für dich gelüftet und erzählen, wie du dir fortan bei der Verteilung von Good Vibes einen Dauerplatz ganz weit vorne sicherst.

Neugierig geworden? Dann pass jetzt gut auf: Das Zauberwort heißt Affirmationen!

Inhaltsverzeichnis

Was sind Affirmationen?

Frau sitzt meditierend der Sonne gegenüber

Eine Affirmation ist ein selbstbejahender Satz, den wir uns im Kopf immer und immer wieder sagen, um unsere Gedanken über uns selbst umzuprogrammieren. Anders gesagt ist es das zweite Ich, welches immer wieder versucht, dir positive Äußerungen einzupflanzen und dadurch die Flut an negativen Gedanken verdrängt. Das Ziel hierbei ist, unsere Einstellung und unsere damit verbundene Haltung langfristig zu verändern.

Hast du schon einmal davon gehört, dass man in Angstsituationen einfach lächeln soll? Grund dafür ist das durchs Lächeln verursachte Signal ans Gehirn, dass keine Gefahrensituation besteht. Dadurch entspannen automatisch unsere Muskeln wieder und die vorherige Angst verwandelt sich in einen gesunden Respekt.

Die Folge hiervon ist eine klassische Änderung des Mindsets und nach einem ähnlichen Prinzip arbeiten auch Affirmationen.

Wie funktionieren Affirmationen?

Zuerst einmal sollte gesagt werden: Sei nicht zu streng mit dir selbst, es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Affirmationen setzen einen Prozess in Gang, der wie alles andere auch ein wenig Zeit in Anspruch nimmt. Wichtig ist vor allem, dass du weißt, in welchen Situationen du Affirmationen einsetzen kannst und solltest, um den negativen Gedanken keine Chance zu lassen!

Das wäre zum Beispiel:

  • In Angstsituationen
  • Bei Zweifeln an den eigenen Fähigkeiten
  • Bei Prüfungsangst
  • Ganz allgemein um seine Ziele zu erreichen

Anleitung für Affirmationen

Widmen wir uns jetzt einem kleinen Beispiel: Du möchtest selbstbewusster werden. Dafür solltest du dir im Kopf immer und immer wieder ähnliche Sätze sagen, wie:

„Ich glaube immer mehr, dass ich wichtig bin und zähle.“

„Ich glaube an mich.“

„Ich glaube jeden Tag mehr an meine Fähigkeiten und mich.“

Wenn du dir diese Aussagen stetig ins Bewusstsein rufst, programmierst du deinen Verstand automatisch darauf, dir irgendwann zu glauben und entwickelst so tatsächlich eine selbstbewusstere Attitüde. Gleichwohl lässt du der Entstehung einer negative Selbsteinstellung keinen Platz mehr, die daran zweifelt, dass du etwas Bestimmtes nicht erreichen oder schaffen kannst. Affirmationen lassen sich wirklich auf alle Lebensbereiche anwenden, in denen du dazu neigst, negative Gefühle und Stimmungen zu entwickeln.

Fehler bei Affirmationen

Vier freudestrahlende menschen tanzen in der Sonne

Viele Menschen beginnen mit der Ausübung von Affirmationen, bleiben aber nicht am Ball. Oft entstehen dann Schlussfolgerungen wie „Das funktioniert ja alles gar nicht!“

Der Fehler liegt meist oft in der Formulierung der Sätze. Auch wenn es in vielen Ratgebern so empfohlen wird, haben folgende Formulierungen oft kein Wirkungspotenzial:

„Ich bin selbstbewusst!“

„Ich bin bedeutsam und wichtig!“

„Auf mich kann man nicht verzichten!“

Bei solch direkten Formulierungen wird unser innerer Skeptiker meist sofort aktiviert und wirkt gleich mit negativen Gedanken wie „Das glaubst du doch selbst nicht!“ entgegen.

Und genau das scheint bei vielen die Ursache zu sein, dass versuchte Affirmationen nicht zum Erfolg geführt haben. Somit werden dann natürlich auch Zweifel noch einmal zusätzlich gestärkt.

Du kannst also für dich festhalten, dass Affirmationen so für dich formuliert sein sollten, dass du sie dir auch selber abkaufst. Sobald an deiner Aussage nur geringe Zweifel in dir auftauchen, solltest du deine Formulierung, aber natürlich nicht die Botschaft, ändern.

Und genau das ist der Schlüssel zu einer glücklichen und erfolgreichen Zukunft. Aus deinen eigenen Gedanken und Empfindungen bildet sich eine Grundenergie, die du so in die Welt hinaus strahlst. Positives zieht Positives an und genau das ist das Geheimnis eines zuversichtlichen und glücklichen Lebens. Also, worauf wartest du noch: Das Glück liegt in deinen Händen!

Monitoring

Das könnte Dich auch interessieren:

Der Frühling gilt als die beliebteste Jahreszeit bei uns. Alles wird bunt, die Sonne weckt uns wieder öfter und die Straßen und Parks füllen sich mit fröhlichen Spaziergängern. Kurzum: Uns geht es wieder gut. Doch was passiert beim Frühlingsbeginn mit uns und auch in der N…
24. März 2020
Feierabend! Eigentlich sollte das bedeuten: Die Seele baumeln lassen und genau das machen, wonach einem gerade der Sinn steht. Und doch finde ich oft einfach nicht die Muße, um mir einfach mal wieder Zeit nehmen für die Dinge, die mir wichtig sind. …
1. August 2019
Ständig müde und antriebslos, eine Erkältung jagt die nächste… Dahinter könnte ein schlecht funktionierendes Immunsystem stecken. Vor allem unser Alltagsstress, mangelnde Bewegung und falsche Ernährung schwächen unser Immunsystem. Damit wir uns wieder rundum wohl in unse…
14. November 2022