Rezept: Kross gebratener Zander

Rezepte – 31. August 2015 – Letzte Aktualisierung: 02. Mai 2022
Köstlichkeiten aus dem Wellnesshotel

Der Zander ist ein in Europa beheimateter Fisch. Er lebt in vielen Süßwassergewässern – in Deutschland zum Beispiel im Rhein genauso wie im Brackwasser der Ostsee. Als Speisefisch ist der Zander besonders beliebt da er festes, weißes Fleisch hat und fett- und grätenarm ist. Deshalb zählt der auch als Hechtbarsch bezeichnete Fisch zu den Edel-Süßwasserfischen.

Dieses Rezept für gebratenen Zander stammt von Anton Holzer jun. aus dem Hotel Mooshof im Bayerischen Wald.

Zutaten für den gebratenen Zander

Zutaten für den Zander

  • 6 Zanderfilets (je 170 g, küchenfertig)
  • Salz,
  • Pfeffer
  • Olivenöl zum Braten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 1 Zweig Thymian
  • 20 g Butter

 

Zutaten für die Gemüselinsen

  • 60 g grüne Linsen
  • 50 g schwarze Belugalinsen
  • 40 g rote Berglinsen
  • 1 kleine Schalotte
  • 1 Karotte
  • 1 kleines Stück Lauch (ca. 70 g)
  • 1 Stück Knollensellerie (ca. 80 g)
  • Schnittlauch
  • Salz
  • Pfeffer
  • 30 g Butter
  • 6 mittelgroße Kartoffeln

 

Zutaten für die Sauce

  • 300 ml Fischfond
  • 30 g Butter
  • 1 Zwiebel (50 g)
  • 1 Stück Knollensellerie (50 g)
  • 200 ml Sahne
  • etwas Weißwein
  • 50 g grober Dijon-Senf

Zubereitung des gebratenen Zanders

Linsen separat in kaltem Wasser einweichen (ca. 2-3 Stunden), anschließend separat weich kochen. Gemüse waschen, schälen, in feine Würfelchen schneiden und blanchieren. Kurz vorm Servieren mit der Butter in einem Topf heiß anschwenken, würzen und mit Schnittlauch verfeinern.

Die Kartoffeln mit ca. 200 g waschen, schälen und mit einem Kugelausstecher ausstechen, in Salzwasser weich kochen und kurz vorm Servieren mit etwas Butter anschwenken.

Die küchenfertigen Zanderfilets würzen, mit Olivenöl zuerst auf der Haut anbraten, bis sie fast fertig sind. Dabei darauf achten, dass die Hitze nicht zu hoch ist, damit die Haut schön kross wird und nicht verbrennt. Anschließend einmal in der Pfanne wenden, etwas Butter und die Kräuterzweige sowie die angedünsteten Knoblauchzehen mit in die Pfanne geben, damit der Fisch ein noch feineres Aroma bekommt.

In einen kleinen Topf ca. 30 g Butter erhitzen und fein gewürfelte Zwiebel und Knollensellerie (jeweils ca. 50 g) andünsten. Mit einem Eßlöffel Mehl bestäuben und kurz anschwitzen (die Mehlschwitze muss hell bleiben). Mit Weißwein ablöschen und mit 300 ml Fischfond und 200 ml Sahne aufgießen. Aufkochen und bei schwacher Hitze ca. 35 Min. um die Hälfte einreduzieren (umrühren nicht vergessen). Die Soße durch ein feines Sieb passieren und mit Salz, Pfeffer und körnigem Dijon-Senf abschmecken.

Guten Apetit!

Wibke Metzger

Eva ist schon ein ziemlicher Wirbelwind. Nicht umsonst hört sie oft von ihren Freundinnen: ‚Du bist schon wieder weg?’ und ‚Wie kriegst Du das nur alles unter einen Hut? Arbeiten, Zumba tanzen, auf Konzerte gehen, Freunde treffen, öfter mal wegfahren und Mama sein?’ Ihre Antwort ist darauf: ‚So….

Das könnte Dich auch interessieren:

Stachelbeeren – Als Kind habe ich sie immer gerne bei meiner Oma im Garten genascht: Stachelbeeren. Allerdings nur, wenn sie wie auf dem Bild  schon sehr reif waren. Die Reife erkennt man an den großen Früchten, die nun deutliche Stacheln haben, und an der mittlerweile gelb-…
15. August 2011
Gerade jetzt im Frühling sind leichte Gerichte wie Suppen sehr bekömmlich. Umso besser, wenn sie dabei noch so lecker sind wie die Rote Currysuppe aus dem Jammertal Golf & Spa-Resort schmecken. Perfekt für laue Frühlingsabende! …
5. April 2020
-1
Kommentare