Kraft der Berührungen erleben

Massage Berührung

Kraft der Berührung

Geborgenheit, Kraft und Zuversicht – Berührungen tun uns gut. Wir fühlen uns wohl. Können uns fallen lassen. Berührungen verbinden Menschen mit ihrer Umwelt und mit dem eigenen Inneren. Denn unterschiedliche Sinne treffen aufeinander.

Umarmungen kommen im Alltag von Erwachsenen viel zu selten vor. Doch angenehme Berührungen können nachweislich Stress reduzieren und sogar unser Immunsystem stärken. Dafür verantwortlich sind wie so oft unsere Hormone. Während wir uns beispielsweise an den Händen berühren schüttet unser Körper bestimmte Botenstoffe vermehrt aus:

Oxytocin – das Ruhe-Hormon. Es erzeugt Gefühle wie Vertrauen, Liebe, Ruhe und fördert das allgemeine Wohlbefinden. Bei Umarmungen ist die Ausschüttung besonders hoch und wirkt somit beruhigend auf uns. Wir fühlen uns wohl und entspannen innerlich.

Dopamin und Serotonin – die Glücks-Hormone. Die verstärkte Ausschüttung macht uns bessere Laune, steuert die Durchblutung und gibt Impulse an die Muskeln weiter. In Kombination zu einander wirken die Hormone nahezu wie ein Wundermittel. Und das ‚nur’, weil wir zum Beispiel eine Umarmung, Massage oder Gesichtsbehandlung bekommen.

Doch warum brauchen wir Umarmungen? Ohne Essen und Trinken verändert sich unser Körper rapide. Wir fühlen uns ausgelaugt, bekommen schneller schlechte Laune und unsere Stressakzeptanz sinkt. Das Gleiche passiert, sobald wir beispielsweise keine Umarmungen mehr bekommen. Denn Berührungen sind für die Seele und den Geist die Nahrung. Wenn wir zu wenig davon bekommen, fühlen wir uns unwohl und zeigen etlichen Nebenwirkungen.

 

Massagen: Von aktivierend bis sanft

Massagen sind die Klassiker im Wellnesshotel. Die Berührungen – von streicheln über kneten bis hin zum drücken – lassen uns gedankenlos in eine Welt der Erholung eintauchen. Damit haben die Massagen nicht nur eine positive Wirkung auf den Körper, sondern auch auf den Geist.

Ein Beispiel ist die Lomi Lomi Nui Massage. Sie stammt aus der traditionellen Heilkunst der Insel Hawaii und ist Bestandteil der dortigen Naturheilkunde. ‚Lomi’ ist der hawaiianische Ausdruck für „drücken, kneten, reiben“. In der Sprache der Hawaiianer bedeutet die Verdopplung eines Wortes dessen Verstärkung um ein Vielfaches. Es geht um die Achtung vor der Schöpfung und um die tiefen Beziehungen zu allem Lebendigen und die Freude an dem durchgeführten Ritual. Im Hotel Sonnengut gilt die Lomi Lomi Massage als Königin der Massagen. Wer nachhaltig Stress reduzieren möchte, kann sich hier auf eine wohltuende Behandlung freuen.

Eine beliebte Massage mit sanft entspannender Wirkung ist Menschels Vitalmassage im Menschels Vitalresort. Elemente aus westlichen und östlichen Behandlungsmethoden machen sie zu einem ganz besonderen Massageerlebnis aus harmonisierenden Schüttelungen, sanftem Druck und haltenden Griffen. Während der Massage lösen sich auch Energiestaus im Körper und der Gast lässt die Sorgen des Alltags los. Zuvor wird der Behandlungsablauf konkret mit dem Gast besprochen und auf seine individuellen Wünsche angepasst. Sodass die Kombination der verschiedenen Berührungen möglichst wohltuend wirkt.

 

Leichte Berührungen, sanftes Wasser

Leicht, frei, unabhängig – im Wasser fühlen wir uns schwerelos. Wir entspannen und werden gelassener. Der Körper kann Stress abbauen und neue Kraft schöpfen. Dieses Empfinden wird durch das Angebot „Sanftes Wasser“ im Nationalpark-Hotel Schliffkopf weiter unterstützt. Durch die Entlastung des Gewichts können Gelenk- und Rückenbeschwerden nachhaltig verbessert und die Flexibilität gesteigert werden. Im Zusammenspiel mit verschiedenen Massagetechniken bettet der Mitarbeiter den Gast auf dem Wasser, bewegt und dehnt ihn.

 

Manuelle Therapien

Fußreflexmassagen, Lymphdrainagen oder auch Bindegewebs-Massagen: Im Falkensteiner Hotel Grand MedSpa Marienbad sind über 70 Prozent der Anwendungen manuelle Therapien, die beispielsweise von Ärzten und Physiotherapeuten durchgeführt werden. Durch die konkrete Absprache zwischen Wellnessgast und Therapeut wird detailliert besprochen und herausgefunden, auf welche kritischen Stellen des Körpers besonders Acht gegeben werden soll. Für möglichst wirksame Ergebnisse, besteht für den Gast vorab die Möglichkeit eigene Wünsche zu äußern und diese in die Behandlung einfließen zu lassen.

In den Füßen enden viele unserer Nervenbahnen. Demnach ist es nicht verwunderlich, dass Fußreflexonen-Massage Auswirkungen auf den ganzen Körper haben können. Die Massageform in Schüle’s Gesundheitsresort & Spa soll den Energiefluss wiederherstellen, kann Spannungen abbauen und Schmerzen lindern. Um dieses Ergebnis zu ermöglichen, werden die genau festgelegten Reflexzonen an den Füßen mit einer speziellen und fließenden Drucktechnik stimuliert.

 

Wirksame Berührung: Anwendungen mit regionalen Produkten

Radtouren und Wanderungen durch die Weinberge sind zwei der beliebtesten Beschäftigungen an der Mosel. Ein gutes Glas Wein zum Abendessen oder süße Trauben – machen den Besuch fast perfekt. In vielen Wellnesshotels können Gäste von regionalen Naturprodukten profitieren, die in Wellnessanwendungen genutzt werden. Ein Beispiel hierfür ist das Moselromantikhotel Keßler-Meyer in Cochem. Eine Auszeit vom Alltag. Den Kopf einfach mal ausschalten. Hochkonzentrierte Wirkstoffe der Traube werden bei unterschiedlichsten Behandlungen eingesetzt und sorgen für maximale Effektivität. Durch spezielle Bestandteile der Trauben wirken sich diese entgiftend auf den Körper aus. Bei einer ausgleichenden, energetischen Ganzkörpermassage mit warmen Traubenkernsäckchen führen die Spa-Mitarbeiter sanfte Streichbewegungen aus und übertragen so ausgleichende Kräfte sowie die Wirkstoffe der Trauben auf den Körper.

 

Ob bei Massagen des ganzen Körpers, Punktuellen oder sogar welchen im Wasser: Bei all diesen Anwendungen profitieren die Wellnessgäste von der Kraft der Berührung. Sie ist ein Grund dafür, warum wir uns nach einer Wellnessanwendung nicht nur körperlich, sondern auch emotional wieder richtig wohl fühlen.

 

Über die Autorin

Massage Berührung
Miriam
Als Journalistin ist Miriam äußerst neugierig und stets auf der Suche nach spannenden Themen und den neusten Trends. Egal ob Sport, Ernährung, Beauty und Co – irgendwo findet sie immer ein Thema, zu dem sich die Recherche lohnt. Neben dem Schreiben ist eine weitere Leidenschaft das Barre-Workout. Nach einer Doppelstunde auspowern ist die Seele beruhigt und der Kopf frei. Perfekt um zufrieden zu sein.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.