Beiträge

Fasten für die Gesundheit

Wellness Selbstmanagement heilfasten fasten Ernährung

Fasten – anteiliger oder vollständiger Nahrungsverzicht

Neustart mit Detoxing, Heil- und Basenfasten

Weniger ist mehr: Warum Fasten gut tut

Seit jeher fasten die Menschen aus persönlichen, religiösen oder gesundheitlichen Gründen. Unter Fasten versteht man den teilweisen oder vollständigen Nahrungsverzicht für einen bestimmten Zeitraum. Beim Fasten pausiert die Verdauung, das Immunsystem wird entlastet, der Blutdruck sowie der Blutzuckerspiegel sinken. Der Körper stellt den Stoffwechsel um, verbrennt Fettreserven und konzentriert sich auf den Abbau und das Ablösen von angesammelten Giftstoffen und Schlacken. Dabei lässt sich zwischen drei unterschiedlichen Ansätzen unterscheiden: Heilfasten, Basenfasten und Detoxing.

Weiterlesen

Den Rücken stärken

Wellness Massage

Den Rücken stärken. Foto: Menschels Vitalresort

Es zieht, sticht oder zwickt – die meisten haben dieses Gefühl im Rücken schon mindestens einmal erlebt. Manchmal verschwinden die Beschwerden wieder, in anderen Fällen bleiben sie und werden so stark, dass ein normaler Alltag nicht mehr möglich ist. Rückenleiden gelten als Volkskrankheit Nummer 1. Der Hauptgrund für die Schmerzen im Kreuz: Wir sitzen zu viel. Einseitige Belastungen der Wirkbelsäule und ein Bewegungsmangel lassen den Rücken leiden. Weiterlesen

Die Kraft der Farben – Wie sie wirken, wir sie nutzen und sie uns helfen

Wellnesshotel Wellness Vielfalt Sinnenswahrnehmungen Sinne Farben

Farben-Vielfalt für eine gute Stimmung

 

Draußen strahlt der blaue Himmel, die grünen Bäume wiegen sanft im Wind und die bunte Mischung aus Jacken, Shirts, Pullis und Hosen vollendet das Farbenspiel. Wenn wir raus gehen überkommt uns eine Flut aus Farben. Rot, gelb und blau sind die Grundtöne, die wir alle bereits in Kindertagen gelernt haben. Doch es gibt noch so viel mehr zu entdecken. In der Natur, in den eigenen vier Wänden, in der Werbung und in Büchern. Warum haben bestimmte Farben eine so unglaubliche Wirkung auf uns und wie wird Farbe bewusst eingesetzt?

 

Farben und ihre Wirkung

Farben lösen bei uns Erinnerungen aus. Wir erkennen über 2.000 Stück, auch wenn wir den Unterschied nicht immer benennen können. Alles was wir in unserer Umgebung und unserem Alltag sehen ist eine große Leinwand aus verschiedenen Pixeln. Sie lösen Emotionen bei uns aus und wir verbinden mit einer Farbe nicht nur die Sinneswahrnehmung „Sehen“, sondern auch „Geschmack“ und „Geruch“. Farbpsychologie gibt es schon seit vielen Jahren und ist ein anerkanntes Konzept in der Werbung, bei Einrichtung und Kleidung. Vielleicht ist dir schon mal aufgefallen, dass viele Restaurants rot und orange eingerichtet sind. Diese Farben gelten als appetitanregend. Auch die Klischee-Couch eines Therapeuten in grün ist kein Zufall, denn die Farbe wirkt beruhigend und spendet Sicherheit. Die Farblehre hat allerdings auch ihre Grenzen. Manche Stimmen behaupten, dass die Wirkung auch vom Geschmack abhängt und somit individuell ausfallen kann. Hast du eine Lieblingsfarbe?

 

Mit Farben spielen

Wände, Deko, Kleidung und Möbel können durch die richtige farbliche Anpassung eine positive Wirkung auf deine Stimmung haben. Jede Farbe hat dabei ihre ganz eigene Charaktereigenschaft.

  • Rot
    Gilt zum einen als Farbe der Liebe und der Leidenschaft, aber auch des Feuers, Zorns und Mutes. Mit dieser Farbwahl erregst du Aufmerksamkeit. Auf deine Stimmung kann sie erregend, erwärmend und aktivierend wirken.
  • Gelb
    Ganz klar – Gelb ist die Farbe der Sonne. Sie steht für positive Gedanken, Freude und Klarheit. Die Effekte werden zum einen bei Depressionen und Ängsten, aber auch bei Rheuma und Immunschwächen eingesetzt, da sie entgiftend wirkt. Die Geschwisterfarbe Orange steht für Optimismus und Lebensfreude. In den Farbwelten gilt sie als Stimmungsaufheller.
  • Blau
    Eine weitere Farbe der Natur – Blau steht für den Himmel. Für Unendlichkeit, Vertrauen und Ruhe. Bei Schlafstörungen und für eine starke Konzentration ist die Farbe besonders gut. Die Abwandlung Türkis hat eine ähnliche Bedeutung: Offenheit und Freiheit.
  • Grün
    Grün umfasst alle Farben der Natur. Harmonie, Beruhigung und Sicherheit sind neben der Hoffnung die Bedeutung der Farbe Grün. Doch Experten raten nur Akzente zu setzen. Sonst kann sie Trägheit und Stillstand zur Folge haben.

 

Farben zur Erholung

In Wellnesshotels gibt es zahlreiche Möglichkeiten sich durch die Kraft der Farben zu entspannen. Ob Farblichttherapie, Aura-Soma oder einfach das achtsame Wahrnehmen der bunten Natur: Jede Farbe wirkt anders und beeinflusst das Wohlbefinden auf unterschiedliche Art und Weise.

 

In welchen Hotels kann die Kraft der Farben genutzt werden?

Im Hotel Heinz kannst du eine Aura-Soma Chakra-Massage genießen. Gib dich hier einem Ausflug in die Welt der schönsten Farben hin. Die Farbvorliebe oder -auswahl eines Menschen sagt viel über sein Wesen aus.

„Du bist die Farbe, die du wählst –
sie spiegelt die Bedürfnisse Deines Inneren wider.“

Während einer Aura-Soma-Behandlung kannst du aus den fast 110 bunten Körperölen deine ganz persönliche Wahl treffen. Anschließend gibt eine speziell ausgebildete Behandlerin Erläuterungen zur Farbauswahl und den damit verbundenen Persönlichkeitsmerkmalen. Mit den ausgewählten Farb-Ölen gibt es zum Abschluss eine Entspannungsmassage. Diese wirkt Kräfte aufbauend und vermittelt dir ein wohliges Gefühl.

Die sieben Hauptchakren des Körpers werden in einem Zusammenspiel von abgestimmten Aura-Soma Farbölen, Edelsteinen und Düften mit sanft kreisenden Berührungen harmonisiert und energetisiert.

 

Wellnesshotel Wellness Vielfalt Sinnenswahrnehmungen Sinne Farben

Farbenspiel im Land Gut Höhne

Auch das Land Gut Höhne nutzt die Kraft der Farben und wird daher von Naturfarben dominiert. Sowohl das Innere, als auch der Außenbereich. Die Effekte auf die Gäste ist daher enorm. Ihr könnt euch zum Beispiel bei Wohlfühlbädern in der Lichtwanne erholen. Unterstützt durch Wärme, Duft, Kerzenlicht und sanfte Musik entfaltet sich die Wirkung der umgebenen Farben besonders gut. Dazu kommt das Unterwasserlicht im Warmwasserpool der Neandertal Therme. Je nach Stimmung und Empfindsamkeit kann das Lichterspiel erfrischen, beruhigen und anregen.

 

Was ist eine Farblichttherapie?

Bei der Farblichttherapie wirken Lichtwellen auf den Körper. Sie werden mit Hilfe spezieller Lampen und Filter ausgelöst. Auch hier wird die Farblehre zu Rate gezogen und die Unterschiede genutzt.

  • Rot wirkt anregend für unsere Haut und Drüsen
  • Gelb gilt als stimulierend für die Nerven und ist gut für den Stoffwechsel
  • mit der Farbe Grün können beispielweise Schlafstörungen behandelt werden
  • Blau beruhigt uns und senkt sogar den Blutdruck

Farbwellen gelten als Energieform und die entsprechenden Therapien sind ganzheitlich wirksam. Sie können sowohl zur Vorbeugung von Krankheiten oder als Begleittherapie genutzt werden.

Farblichttherapie ist in folgenden Hotels buchbar:

 

Erlebnisduschen im Wellnesshotel

In Erlebnisduschen wirken verschiedene Düften und Farben. Du kannst direkt zu Anfang frei wählen, wie du dir die Dusche wünschst. Der Tropenregen ist beispielweise eine 30 Grad warme Dusche, mit dem Duft von Mango und wohlig warmen grünen Licht. Das Gefühl von Urwald, Natur und Entspannung kann somit von allen Sinnen des Körpers genossen werden. Was würdest du dir zusammenstellen und hast du das schon mal ausprobiert?

Schau in diesen Hotels vorbei, für dein ganz besonderes Erlebnis:

Farben sind unersetzlich und gehören zum Leben einfach dazu. Ohne sie wäre es doch viel zu trist und emotionslos. Oder kannst du dir ein Leben wie im Schwarz-Weiß Film vorstellen.

Wellness-Angebote für junge Leute

Wellnesshotel Wellness Tipps Junge Leute Achtsamkeit

Wellness-Auszeiten für junge Leute; Foto: Hotel Diedrich

5 Ideen für den nächsten Wellnessurlaub

Immer mehr junge Leute unter 30 Jahren entdecken Wellness als Lebensstil für sich. Dazu gehört unter anderem eine bestimmte Grundfitness, Entspannung und Stressabbau, eine ausgewogene Ernährung und eine Steigerung der allgemeinen Lebensfreude. Also Aspekte, die für junge Erwachsene wichtig und Teile der Selbstdefinition sind. Problematisch ist ausreichend Zeit für die Dinge zu finden, die wirklich gut tun. Zwischen dauerhafter Erreichbarkeit und ständiger Flexibilität verfliegen die Tage nur so – ohne, dass man einmal Zeit hat, auf eigene Bedürfnisse zu achten. Eine Auszeit, den eigenen Wünschen entsprechend, muss her. Wellnesshoteliers erfüllen gerne diese Wünsche und bieten in ihren Hotels Raum, um wieder einmal Zeit für die für sich wichtigen Dinge zu finden.

Weiterlesen

5 Tipps – Eine Auszeit für zu Hause

Wellness mentales wohlbefinden mentale kraft mentale gesundheit mental wellness lifehack leben lieben genuss Entspannung Achtsamkeit

Freiheit fühlen – mentales Wohlbefinden leben

 

Optimismus gilt als eine Lebensauffassung, in welcher die Welt zuversichtlich und positiv betrachtet wird. Auch in schwierigen Situationen schaffen wir es mit Optimismus glücklich zu sein. Doch Stress, Ärger und Trauer führen an manchen Tagen und vielleicht sogar in manchen Lebensabschnitten dazu, dass wir uns mental unwohl fühlen. Wir wissen nichts so recht mit uns anzufangen und versuchen vergeblich wieder auf den optimistischen Weg zu kommen. Aber wie?

Tipps für den Alltag

Es gibt viele Tipps, die wir in den Alltag integrieren können, um optimistisch zu denken. Dabei geht es nicht darum, alles zu verschönen oder die Welt durch die rosarote Brille zu betrachten. Vielmehr sollten wir auch die kleinen Dinge im Leben wertschätzen und selbst erkennen, woraus wir die Kraft in unserem Leben ziehen können.

– Ein wichtiger Faktor sind Ruhephasen im Alltag. Wir dürfen niemals vergessen eine Pause einzulegen. Egal ob auf der Arbeit, am Abend zu Hause oder erst am Wochenende: Die „Pause“ als solche sollte daher auch im Kalender gekennzeichnet werden. Wichtig – keine Ausreden zulassen.

– Zudem sollten wir auch von Zeit zu Zeit unser Handy ausschalten. Wir fühlen uns zu oft genötigt, sofort zu antworten. Haben das Gefühl stetig die letzten Aktivitäten unserer Freunde auf Facebook und Co. zu checken. In unserem Buchtipp Endlich Abschalten könnt ihr nachlesen, warum ein Alltag ohne Handy so wertvoll sein kann.

– „Du möchtest, du musst nicht.“. Wir starten den Tag oft mit den Gedanken: „Ich muss noch duschen“, „Ich muss heute einkaufen“, „Ich muss später noch meiner besten Freundin antworten“. Aber eigentlich wollen wir diese Dinge doch, oder? Natürlich möchten wir nicht jeden Tag zur Arbeit, aber grundsätzlich leben wir ein Leben nach unseren Entscheidungen. Wir fühlen uns besser, wenn wir den Tag starten mit den Gedanken „Ich will später noch Sport machen“ oder „Ich möchte heute in der Mittagspause schon meine Einkäufe erledigen“.

– Zur mentalen Gesundheit gehört ein stabiles soziales Netzwerk. Freunde und Familie sollten wir auch dann treffen, wenn wir eigentlich keine Zeit oder Lust haben. Anstatt den Ärger im Bauch zu stauen, können wir uns über das Leben beschweren. Auch Übertreibungen können hier helfen, damit alle Wut sich löst. Ein liebevoller Umgang mit und von Freunden und Familie vermittelt uns zudem ein Gefühl von Heimat.

– Minimalismus – wir haben einfach super viel Chaos in unserem Kopf und auch in unserem Zuhause. Manchmal hilft es auszumisten. Und wenn das im Kopf noch nicht so ganz funktioniert, dann glauben eben zunächst die alten Kissen oder der längst überfällige Kleidersack im Keller dran. Denn Freiheit beginnt im Kopf.

 

Nicht immer müssen große Veränderungen her, damit wir einen Unterschied im Leben empfinden. Meistens reicht das reine Wahrnehmen von kleinen Elementen oder die Umstrukturierung unserer Gedanken.

Mental Wellness als Kraftquelle

Wellness mentale gesundheit mental wellness mental Gesundheit

Mentale Stärke aus dem eigenen Inneren holen

Mental Wellness integriert sich aktuell als Kraftquelle auf dem Urlaubsmarkt. Hierbei geht es um psychische Gesundheit, um den Weg zur inneren Stärke und darum, mehr als nur einen Erholungs-Urlaub zu erleben. Das funktioniert über Meditation und Sportarten wie Yoga oder Pilates. Es gibt aber auch weniger spirituelle Wege, der eigenen Unzufriedenheit auf den Grund zu gehen. Mentales Wohlbefinden steht in vielen Wellnesshotels im Vordergrund und wir wollen euch zeigen, welche Möglichkeiten sich euch bieten.

 

Biofeedback

Die Studie der aktuellen Wellness-Trends 2019 zeigt, dass rund ein Viertel aller Befragten Mental Wellness spannend finden. Dazu zählen die Lebensberatung, Achtsamkeitsseminare, aber auch der Fokus auf die eigene Work-Life-Balance. Das MentalSpa-Resort Fritsch am Berg ist der Vorreiter von Mental Wellness. Mit dem eigenen Gesundheitsmodell OASE können wir hier aktiv den Stress in unserem Leben minimieren. Aber auch Programme zur Burnout Prävention sind im Hotel möglich. Durch die Methode des Biofeedbacks werden eine ganze Reihe sonst unsichtbarer Verhalten unserer Körper auf einen Monitor gebracht. Dabei werden zum Beispiel eine Puls- und Atemkurve erstellt. Zudem können der Hautleitwert, die Temperatur und der Muskeltonus bestimmt werden. All diese Komponenten werden grafisch in einem EEG dargestellt. Wir können also gemeinsam mit einem Spezialisten analysieren, warum und worauf wir beispielsweise mit Stress reagieren. Das Ziel der Methode ist es, die eigenen Körperaktivitäten zu beeinflussen. Dazu zählt zum Beispiel das bewusste Kontrollieren des Blutdrucks oder des Herzschlages.

 

Yoga für Körper und Geist

Eine der wohl bekanntesten Möglichkeiten zur Entspannung ist Yoga. Hierbei kann jeder für sich entscheiden, ob er den spirituellen Gedanken mit annehmen möchte oder die reine Ruhe der Übungen genießen mag. Verschiedene Arten von Yoga sorgen für ein anstrengendes, aber ebenso belebendes Training. Wer die indische Lehre schon einmal ausprobiert hat, weiß – hierbei schaltet unser Kopf komplett ab. Wir verlieren uns in den Asanas, das Labyrinth im Kopf wird plötzlich ganz geradlinig und wir fühlen uns im Anschluss befreit. Für manche gehört das Thema Meditation dazu. Im Hotel Deimann können Gäste in der Gruppe sowie in Einzelstunden eine Meditation erleben. Die Gedanken werden auf ein ganz bestimmtes Mantra gelenkt und wir schaffen es so, den Fokus auf das Wichtige im Leben zu lenken.

Hotels mit Yoga-Angeboten:
Romantik Hotel Freund & Spa Resort
Land Gut Höhne
Das Paradies
Romantik Wellnesshotel Diedrich
– und viele mehr. Klicke hier für alle Angebote.

 

Die Energie des Waldbadens

Seit einiger Zeit lesen wir immer mehr von Waldbaden. Eine Auszeit in der Natur. Natürlich können wir einfach in den Wald gehen und dort ein bisschen unsere Seele baumeln lassen. Doch wann haben wir das letzte Mal ohne Handy, ohne störende äußere Einflüsse die Ruhe des Waldes genossen? Die Tradition des Waldbadens kommt aus Japan und wird zur Heilung unterschiedlicher Krankheiten erfolgreich eingesetzt. Der Blutdruck wird niedriger, wir können unseren Puls besser kontrollieren und unsere Sinne werden ohne die täglichen Reize entlastet. In vielen Wellnesshotels begleiten Entspannungstrainer die Touren, um mögliche Anstöße für den ganz persönlichen richtigen Weg zu geben.

Waldbaden im Wellness-Hotel

Hotel Heinz
Strandhotel Ostseeblick
– und viele Weitere. Alle Waldbaden-Angebote findest du hier.

 

Entgiften von Körper und Geist

Bei Detox denken die meisten an das reine Entgiften des Körpers. Wir wollen bestimmte Fette und Schlacke aus dem Körper loswerden und halten uns daher an eine Detox-Ernährungskur. Der Vorgang ist sinnvoll, da er unseren Körper aktiv stärkt. Beim Ernährungs-Detox können wir uns ganz auf die gesunden Lebensmittel fokussieren, auch ohne vollständig auf Essen zu verzichten. Manchmal hilft eine Kur auch dabei zu erkennen, welche Lebensmittel wir wirklich vermissen. Vielleicht ist es am Ende gar nicht die Schokolade zum Kaffee, sondern das Stückchen Käse am Morgen. Detox kann aber auch digital oder mental verstanden werden. Also das Befreien von der Zeit am Handy, der Reizüberflutung durch die Medien oder dem Lärm durch die Straße vorm Büro. Im Hotel Paradies werden Detox-Kuren ganzheitlich angeboten. Hierbei geht es um den Zusammenschluss aus Ernährung, Yoga, Meditationen und körperlicher Entspannung durch Wellness-Anwendungen.

 

Persönliche Hilfe durch Coaching

Coaching Angebote gibt es ohne Ende. Wir finden im Internet nahezu täglich „lebensverändernde Online-Seminare“, die über verschiedene Social-Media Plattformen angeboten werden. Doch helfen diese wirklich? Wer sich die Zeit für einen Wellnessurlaub nimmt, kann dabei direkt auf die Möglichkeit eines privaten Coaches zurückgreifen. Experten wie Christian Birke aus dem Hotel Birke leben für ihren Beruf und dafür, Menschen im direkten Kontakt zu helfen. Es geht weniger um spezielle Themen als um die gemeinsame Entwicklung mit dem Gast. Wertschätzung, Glück, Lebensfreude und die eigene Persönlichkeit sind Angelegenheiten, mit welchen wir uns viel zu selten beschäftigen. Bei einem Coaching können wir lernen, uns selbst und unser Leben wieder zu mögen. Oder wir können uns stärken und ein bereits positives Lebensgefühl noch weiter ausbauen.

 

Nachhaltige Hilfe

Mental Wellness kann nicht mit ein oder zwei therapeutischen Möglichkeiten beschrieben werden. Der wohl größte Aspekt ist die Achtsamkeit des eigenen Lebens und dass wir nicht vergessen, wer wir sind und was uns glücklich macht. Mental Wellness bietet durch verschiedene Seminare, Kurse und Sportarten die Möglichkeit sich selbst zu stärken und vor allem nachhaltig von den Erkenntnissen aus dem Wellnessurlaub zu profitieren.

Düfte, Aromen und Kräuter im Wellnesshotel

Aromatherapie im Spa

Wellness Wandern Kräuter Kosmetik Bäder

Hotel Sonnengut

Beim Spaziergang durch den Wald, beim Bummeln durch die Stadt oder beim Picknick auf der Wiese: Überall sind wir von Düften und Gerüchen umgeben. Unbewusst beeinflussen sie unsere Wahrnehmung und unser physisches und psychisches Wohlbefinden. Im Alltag schenken wir unseren anderen Sinnen wie dem Sehen, Hören oder Fühlen viel mehr Aufmerksamkeit. Den großen Einfluss des Geruch-Sinns auf unsere Gefühle vergessen wir hingegen oft. Der Grund für diesen Einfluss ist, dass Gerüche als chemische Reize auf direktem Wege ins Gehirn gelangen und dort unmittelbar verarbeitet werden. Wenn wir einen uns bereits bekannten Duft wahrnehmen, kommen uns daher oft plötzlich Erinnerungen oder bestimmte Assoziationen in den Sinn.

Weiterlesen

Gesunder Schlaf

Wellness Schlafen schlaf gesund erholung

Im Hotel Paradies Ruhe genießen

Der Wecker klingelt, wir springen aus den Federn, fliegen in die Dusche und genießen unseren Start in den Tag. Gleich hellwach machen wir uns auf den Weg zur Arbeit und verbringen die Stunden munter und ohne Nachmittagsmüdigkeit – naja gut. Lassen wir das. So richtig funktioniert das ja doch nicht, zumindest nicht jeden Tag. Aber warum eigentlich?

Sechs bis acht Stunden Schlaf scheinen das Maß der Dinge zu sein, wenn es um die richtige Länge Nachtruhe geht. Regelmäßige Einschlafzeiten, auch am Wochenende geregeltes Weckerklingeln am frühen Morgen. Schlaf ist für uns eine lebenswichtige Energiequelle und manchmal vergessen wir diese ausgiebig zu nutzen.

 

Was passiert im Schlaf?

Alles in allem wird unser Immunsystem gestärkt, unser Körper hat jetzt die Zeit sich vom Alltag zu erholen. Sei es das Sonnenbaden am See, ein stressiger Arbeitstag im Büro oder der Tag mit den Kindern im Garten – unser Körper ist auf positive und negative Weise angestrengt. Bestimmte Zellen werden im Laufe des Tages angegriffen und wenn wir schlafen hat der Körper Zeit, diese wieder zu reparieren. Für all die Vorgänge brauchen wir aber eine gewisse Zeit und diese müssen wir uns nehmen.

 

Wenn wir schlecht schlafen

Wir wälzen uns hin und her, die Matratze scheint unbequem und irgendwie ist es total laut. Der Tiefschlaf bleibt aus und wir wachen am nächsten Tag völlig gerädert auf. Stress und Unzufriedenheit können diese Art der Nachtruhe auslösen – sie ist unausgeglichen und kräftezehrend. Wenn das nun nicht nur einmal oder zweimal vorkommt, sondern in einen Dauerzustand übergeht, merkt sich der Körper das. Er realisiert, dass er nachts nicht die benötigte Energiezufuhr bekommt und startet daher nur mit halber Kraft in den Tag. Denn zurück bekommt er ja doch nur einen Bruchteil der Energie.

 

Von Innen heraus schön

Wer schläft, erholt zum einen den Geist, zum anderen zeigt auch unsere Haut das Schlafvolumen an. Sie ist der Spiegel für Unruhe und das innere Wohlbefinden: Wer Stress hat, schüttet mehr Cortisol aus. Bei einem zu hohen Spiegel des Stresshormons bekommen wir unreine Haut.

Während wir schlafen nutzt der Körper also die Zeit aufzuräumen, Muskeln wachsen zu lassen und Hautzellen zu erneuern. All das passiert, damit wir nach dem Aufstehen positiv in den Tag starten können.

 

Wellness Schlafen schlaf gesund erholung

Erholsamer Schlaf in der Seezeitlodge

Weil Wellness als Lifestyle auch Gesundheit bedeutet

…haben wir für dich natürlich wieder ein paar Tipps rausgesucht:

  • Manchmal haben wir schlafen schlicht weg verlernt. Wir sind in einer Spirale der nächtlichen Unruhe. Das HotelSpa-Resort Fritsch am Berg hat hierfür eine ganz spezielle Methode. Gemeinsam mit einem Spezialisten wird analysiert was falsch läuft und entsprechende Tipps und Heilmethoden angeboten. Auch nach dem Urlaub kann der Gast das Erlernte zu Hause weiter anwenden, um dann im nächsten Urlaub erneut eine Analyse durchführen zu lassen. Denn teilweise verstecken die großen Schlafstörungen kleinere, die nach dem ersten Therapieerfolg ans Licht kommen. Hier setzen die Wellness-Experten an. Du als Gast erhältst ein individuelles Konzept, welches zu mehr Energie und Lebenslust im Alltag führt. Wer lebenswerte Strukturen schafft und achtsam mit den eigenen Bedürfnissen umgeht, lernt stark zu sein, sich gut zu entspannen und gibt damit der Regeneration eine Chance.
  • Schlafbalance heißt das Motto des Urlaub- und Wellness-Hotels Sommer: Im gesamten Ort Füssen ist Schlaf ein wichtiges Thema. Es geht um Achtsamkeit und ein Gespür für den eigenen Körper. Die sogenannten „Schlafgastgeber“ haben sich auf das Thema besser schlafen spezialisiert. Das Mittelstands-Institut der Hochschule Kempten hat hierfür einen Kriterienkatalog entworfen, welchen teilnehmende Gast-Unterkünfte erfüllen müssen. Das Urlaub- und Wellness-Hotel Sommer stellt dir zudem eine 5-fache Kissenauswahl, Zirbenauflagen für das Bett, die Schlaffibel der Schlafgastgeber und persönliche Tipps von den Schlaf-Coaches zur Verfügung.
  • Auch in der Seezeitlodge Hotel & Spa gibt es für dich ein Kissenmenü. Zum Abend hin können Gäste an der Rezeption fühlen aber auch riechen, welchen nächtlichen Begleiter sie gerne nutzen möchten. Zudem gibt es einen Schlaf-Gut Tee für die notwendige Ruhe zur Nacht und sogar einen Strom-Weg-Schalter direkt am Bett. Hier bleibt kein Licht und kein Elektro-Surren mehr über.
  • Fernsehen am Abend, langes Surfen im Netz und ein stressiger Alltag – Das Hotel Birke hilft gezielt dabei, diese verhaltensbedingten Ursachen für schlechten Schlaf zu verändern. Denn manchmal schaffen wir es alleine nicht. Life-Coach Christian Birke hat das Programm „Achtsam und stressfrei Leben“ entwickelt. Hierbei geht es um mögliche Ursachen für schlechten Schlaf und wie du als Gast beruflich und privat ein Regelwerk schaffst. Immer mit dem Fokus vor Augen weniger Stress und mehr Genuss in den Alltag zu bringen. Hierbei bekommt der Begriff Work-Life-Balance wieder eine ausgeglichene Bedeutung.
  • Für einen erholsamen Schlaf sorgt im Hotel Deimann eine Vielfalt an Matratzen, Kissen und Auflagen. Allergieneutral, besonders kuschelig oder eher fester – der Gast hat hier eine Auswahl, welche individuelle Bedürfnisse abdeckt. Auch das Hotel Paradies bietet verschiedene Kräuterkissen und Zimmer aus reinen Naturmaterialien an. Reine Bergluft einatmen und genüsslich einschlafen inmitten der Vinschger Bergwelt. Im Hotel Paradies hast du die Möglichkeit dazu. Im Land Gut Höhne sind die Zimmer mit natürlich behandelten Vollholzmöbeln ausgestattet. Diese haben nachweislich eine beruhigende Wirkung auf uns. Die Betten werden in der Hotel eigenen Schreinerei per Hand hergestellt – das Zirbenholz soll sogar eine Senkung der Herzfrequenz auslösen.
  • „Durchatmen & Auftanken“ – das Programm des Falkensteiner Hotel Grand MedSpa Marienbad klingt schon verlockend. In nur wenigen Tagen verspricht das Hotel messbare Verbesserungen deines Stresslevels. Inmitten eines uralten Stadtbildes gelingt es am Tag der Faszination freien Lauf zu lassen. Im Wellnessbereich lässt das Wannenbad in der exklusiven Alexandra-Quelle die Durchblutung in Schwung geraten. Auf therapeutischem Niveau gibt es für den Gast dann weitere entspannende und heilende Behandlungen mit nachhaltiger Wirkung. Hier heißt es – Kraft tanken und den Alltag loslassen.
Wellness Schlafen schlaf gesund erholung

Gutshof-Zimmer auf Land Gut Höhne

Stress loslassen, Sinn(e) auftanken

Wellness-Hotels & Resorts Wellness Stress Entspannung

Loslassen, frei machen, Sinn finden.

Tief durchatmen – das Gefühl ist leicht. Befreiend. Belebend. Wir wachen mit einem Lächeln auf und gehen mit einem Strahlen durch die Straßen. Rundum zufrieden, ohne Zweifel.

Schon der Weg ins Bad ist ungemütlich. Der Blick in den Spiegel macht unzufrieden. Auf der Arbeit wirkt jeder Gruß wie ein Vorwurf und wir fühlen uns schwer. Rundum leer und ausgelaugt.

Nicht immer können wir uns aussuchen, wie wir uns fühlen und nicht jeder Einfluss aus unserer Umwelt lässt sich steuern. Doch wir können etwas dafür tun, dass wir uns erholen. Stress ist ein großes Thema in der heutigen Gesellschaft. Die Anforderungen sind hoch und wir immer im Versuch diese zu erfüllen. Doch wer bereit ist, etwas dagegen zu tun, hat viele Möglichkeiten. Rund 40% junger Leute wünschen sich beispielsweise einen aktiven Stressabbau im Rahmen eines Wellnessurlaubs. Zu diesem Ergebnis kam die aktuelle Umfrage der Wellness-Trends 2019*.

 

Aber was ist Stress eigentlich?

Wenn wir denken, dass wir einer Aufgabe oder Belastung nicht standhalten, entsteht Stress. In manchen Momenten reicht das Gefühl „Das kann ich nicht schaffen“, damit der Körper Stresssignale ausschüttet. Dabei ist es völlig egal, in welcher Situation wir uns befinden. Herausforderungen jeglicher Art tummeln sich in unserem Berufsleben und Alltag. Manche Belastungen können wir aushalten und somit lernen den Stress zu akzeptieren. In anderen Fällen hat er starke körperliche Auswirkungen – der Eine fängt an zu zittern, der Andere schwitzt. Der nächste wird wütend und laut, ein Weiterer zieht sich zurück und verdrückt ein paar Tränen. Für jeden fühlt es sich anders an, für Jeden beginnt es aber auch an einem anderen Punkt.

Körperlich löst Stress unterschiedliche Symptome aus. Generell gehört steigender Blutdruck und Herzschlag dazu, aber auch übermäßige Muskelspannung und schnellere Atmung. In welchem Ausmaß ist von Stressfähigkeit und Häufigkeit abhängig.
Auf der anderen Seite verbessern sich auch unsere Reaktionszeit und Sehkraft. Dieses Phänomen lässt sich auf die Urzeit zurückführen. In dieser waren wir darauf angewiesen zu kämpfen und weg zu rennen. Der Körper hat sich daher direkt auf diese Situation eingestellt. Bis heute sind diese Reaktionen im Körper gespeichert. Denn Stresshormone sorgen dafür, dass unsere Energiereserven freigesetzt werden, sobald wir diesen wahrnehmen.

 

Stress loslassen

Dauerhafter Stress ist schlecht für unsere Gesundheit. Wir sollten also immer daran denken, Ruhephasen einzulegen. Manchmal reicht ein Wochenende, für Viele ist ein ganzer Urlaub besser. Im Wellnessurlaub besteht gezielt die Möglichkeit, sich mit der eigenen Verfassung auseinander zu setzten. Ob physisch oder psychisch.

 

Die Bedeutung von Sinn

Das kleine Wort Sinn bezieht sich auf zwei unterschiedliche Aspekte. Zum einen die fünf Sinne des Menschen und zum anderen die Bedeutung, welche wir einer Situation zuordnen.

Etwas ergibt Sinn, wenn wir das Gefühl haben, dass die Zusammenhänge stimmen. Wir fühlen uns wohler in dem Moment und verstehen, was da gerade passiert. Philosoph Wilhelm Schmid erklärt die Bedeutung wie folgt: „Etwas „macht Sinn“ für uns, wenn wir einen Zusammenhang erkennen. Wenn einzelne Menschen, Entscheidungen und Reformen, Erfahrungen und Erlebnisse irgendwie aufeinander bezogen werden können – statt isoliert zu sein, jedes für sich, ohne Zusammenhang.“. Umgekehrt ist es für uns schwierig, Glück und Positives zu empfinden, wenn etwas sinnlos erscheint. Ein Unglück passiert unerwartet, wir selbst verstehen nicht mehr, wofür wir jeden Tag ins Büro gehen oder wir bekommen Herz und Kopf nicht mehr miteinander vereint. Das alles kann unsinnig erscheinen. „Der Sinn des Lebens“ – eine Frage, die sich viele stellen, wenn auch nicht so offen ausgesprochen.

Sinne können aber auch unsere Empfindungen sein. Also tasten, fühlen, hören, riechen und schmecken. Die verschiedenen Wahrnehmungen machen unser Leben lebenswert und dienen der Orientierung. Denn nur mit den dazugehörigen Sinnesorganen können wir uns im Alltag zurecht finden. Bei zu viel Stress kann es passieren, dass diese Sinne abschwächen. Wir nehmen weniger wahr und vergessen unsere Umwelt. Bestimmte Gerüche und Farben werden einfach ausgeblendet, da unser Körper mit den Stresshormonen beschäftigt ist.

 

Sinne auftanken

Wenn wir den Sinn im Leben für einen Moment vergessen haben und unsere Sinne uns im Stich lassen, ist es Zeit für eine Pause. Wir brauchen eine Möglichkeit unsere Sinne wieder zu erwecken und einen Sinn zu sehen, in unserem Tun und Sein. Das klingt sehr spirituell, doch es geht im Grunde darum, wieder zu leben. Wieder durch die Straßen zu laufen und die Umwelt wahrzunehmen. Nach Hause zu kommen und den vertrauten Geruch als wohltuend zu empfinden. In den Urlaub zu fahren und die Sonne auf der Haut zu spüren. Denn wenn unsere Sinne all die schönen Dinge um uns wieder wahrnehmen, fühlen wir uns gut und das Leben ergibt mehr Sinn.

 

Stress loslassen, Sinn(e) auftanken

Einfach wieder das Leben leben können – positiv und zufrieden. Das Jahresthema der Wellness-Hotels & ResortsStress loslassen, Sinne auftanken“ sagt genau das aus. Die Umfrage spiegelt in mehreren Aspekten wieder, dass die Menschen sich nach Erholung sehnen. Hierbei geht es nicht um rein körperliche Verbesserungen, sondern auch psychische. Themen wie Medical und Mental Wellness finden großen Anklang und scheinen für Wellness-Gäste von Interesse zu sein. Zeit in der Natur verbringen und langanhaltend etwas von dem Erholungs-Effekt spüren sind zwei weitere Aspekte, die viel Bedeutung für die Gäste haben.

 

*Umfrage zu den Wellness-Trends 2019
Teilnehmeranzahl: 3721
Definition „Junge Zielgruppe“: Teilnehmer bis 39-Jahren

Sonne, wir vermissen dich! – Was uns im Winter müde, aber vor allem wieder wach macht

wohlfühlen winterdepression Winter Wellness Ernährung

Im Winter fröhlich sein

Der Schnee erfüllt die Straßen mit Friedlichkeit, die klare Eisfläche über Seen und Flüssen löst eine wunderbare Ruhe aus und wir – wachen auf und finden uns in einem Winter voller Regen und Dunkelheit wieder. Ein weißer Winter ist zwar eine wunderbare Vorstellung, doch so richtig häufig ist er in vielen Regionen leider nicht. Vielen fällt es in dieser Zeit besonders schwer, sich zu motivieren und die gute Laune aufrecht zu erhalten. Doch mit ein paar einfach anwendbaren Tipps laufen wir auch im Winter strahlend durch die grauen Straßen.

 

Warum sind wir im Winter müde?

Uns fehlt die Sonne – und zwar nicht nur, weil das warme Gefühl auf den Wangen so schön ist oder sie uns einen frischen Teint verleiht. Sonnenstrahlen stimulieren die Produktion von verschiedenen Hormonen, die eine stimmungsaufhellende Wirkung haben. Unsere Glückshormone. Im Winter hingegen ist die Ausschüttung von Melatonin umso höher. Das sogenannte Schlafhormon wird im Dunkeln produziert und löst an besonders dunklen Wintertagen daher Müdigkeit aus.

 

Wie wir auch im Winter zufrieden sind

  • Wer viel Zeit an der frischen Luft verbringt oder sich regelmäßig auf einen Spaziergang begibt, kann die eigene Laune schnell verbessern. Die Sonne löst in unserem Körper die Vitamin D3 Produktion an und je mehr Vitamin D3 – desto besser fühlen wir uns. Und wie wir wissen, gelangen auch durch die dicken Wolkendecken der dunklen Monate Sonnenstrahlen.
  • Als Selbstbehandlung für zu Hause oder tatsächlich vom Arzt verschrieben – so genannte Tageslichtlampen simulieren Sonnenstrahlen. Durch das spezielle Licht wird die Vitamin D3 Produktion im Körper angeregt. Morgens stehen wir meist eine längere Zeit im Bad und machen uns fertig. Rasieren, Schminken, Zähneputzen – währenddessen lassen wir uns einfach von der Tageslichtlampe anstrahlen und schon fühlen wir uns besser. So einfach wie es klingt, ist es auch.
  • Auch wenn es manchmal schwer fällt, ist der Weg zum Sport direkt nach der Arbeit hilfreich. Egal ob temporäre Trägheit oder echte Winterdepression – Bewegung und körperliches Auspowern helfen uns über die kalte Jahreszeit hinwegzukommen.
  • Was lenkt einen bei trüben Gedanken besser ab als die Liebsten. Im Winter heißt es daher soziale Kontakte pflegen. Zusammen spielen, ausgehen oder gemeinsames kochen – wer zusammen lacht und sich zur Begrüßung eine Umarmung schenkt, fühlt sich danach definitiv glücklicher.
  • Magnesium ist gut für unser Nervenkostüm und kann daher im Winter wahre Wunder bewirken. Milchprodukte sind ebenso reichhaltig an Magnesium wie Vollkornprodukte oder Bananen.
  • Wer gern in die Sauna geht, fühlt sich direkt wohler. Denn das warme Licht und die angenehme Wärme lassen uns entspannen. Wir können unseren Gedanken freien Lauf lassen. Bei regelmäßigen Saunagängen wird zudem der Stoffwechsel angekurbelt und die Kälte kann uns nicht mehr so viel anhaben.

 

Besserung in Sicht

Wir können aufatmen. Den Tiefpunkt an Sonnenstunden pro Tag haben wir schon im Dezember überschritten. Seitdem genießen wir täglich ein paar Minuten mehr Licht, die uns gute Laune bereiten. Im März knacken wir sogar fast die 12 Stunden Marke. Gutes Essen, viel Sport und frische Luft – der Winter und wie wir ihn genießen können.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...